Weitere DVB-T Anlagen ab 31.3.2008

Freitag, 28. März 2008, 10:33 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Am Montag, 31.3.2008 werden an 12 Sendeanlagen Einschaltungen für den Parallelbetrieb (Simulcast Analog/Digital) bzw. endgültige Umstellungen vorgenommen. Die bestehende DVB-T Versorgung wird auf weitere Gebiete (z.B. Reutte) ausgedehnt, bzw. einzelne Anlagen dienen zur Verdichtung einer bereits bestehenden Digitalversorgung (z.B. in der Südsteiermark).

Aktuelle Senderlisten stehen ab Montag auf der ORS-Homepage zum Download zur Verfügung, die Empfangsprognose ist wie gewohnt auf der DVB-T Homepage abrufbar.

Grundsätzlich ist anzumerken, dass die bestehende Netzplanung für DVB-T unter Verwendung der bisherigen analogen Grundnetzsender erfolgt. Die Planung basiert gemäß internationaler Vorgaben und Beschränkungen (Frequenzen, maximale Sendeleistung). Prinzipiell wird - insbesonders in der Flächenversorgung von weiträumigen Gebieten (beispielsweise Wienerwald) von einer Dachantennen-Versorgung - vergleichbar mit der bisherigen Analogversorgung - ausgegangen.
In stärker bewohnten Gebieten und touristisch relevanten Regionen wird zusätzlich der Empfang mit Außenantenne berücksichtigt und in urbanen Ballungsräumen wird in der Regel auch der Empfang mit Zimmerantenne, d.h. auch mit USB-Notebook- Empfängern, ermöglicht.
Um einen besseren Indoor-Empfang zu gewährleisten, wurden bisher drei zusätzliche Standorte realisiert (Wien-Arsenal, St.Pölten-Klangtrum und Eisenstadt).
Eine großflächige Ausweitung ist aus wirtschaftlichen Gründen für die Programmanbieter nicht vertretbar.