Umstieg von ARI/RDS Mischbetrieb auf reinem RDS Betrieb

Freitag, 23. Mai 2008, 09:48 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

Nachfolgend ein Gastkommentar von unserem Kollegen Gerhard, welcher sich unter anderem um die Zusatzdaten bei UKW-Rundfunk kümmert.

Seit 1988 wird das weit verbreitete RDS-System mit dem ARI-System (Autofahrer Rundfunk Information) gemeinsam übertragen.


 

Durch den Parallelbetrieb kam es zunehmend zu Störungen des weit verbreiteten RDS-Systems, vor allem bei modernen Empfängern. Um die beste Übertragung und eine größere Bandbreite des heute ausschließlich genutzten RDS Signals zu ermöglichen, hat die ORS, die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG, die in den 70er Jahren eingeführte und mittlerweile kaum mehr genutzte ARI Übertragung am 19.05.2008 eingestellt. RDS Dienste können heute nicht nur mit handelsüblichen Autoradios und Heimgeräten genutzt werden, sondern zunehmend auch mit portablen Navigationsgeräten (TMC) sowie Mobiltelefonen mit integriertem UKW-Empfangsteil.

Das ARI System wurde in Österreich, Deutschland und der Schweiz in den 70er Jahren eingeführt, um Autoradios die Suche nach UKW-Sendern mit Verkehrsfunkinformationen zu erleichtern und Verkehrsfunkdurchsagen zu signalisieren. Heute gibt es so gut wie keine Autoradios mehr, die ausschließlich ARI empfangen können. In Deutschland wurde die ARI Übertragung bereits zu Anfang des Jahres 2005 ohne negative Resonanzen eingestellt.

Das RDS Signal erfüllt diese Funktionen bereits seit seiner Einführung. Überdies bietet RDS zusätzlich Dienste wie die Anzeige von Sendernamen am Radiodisplay, den automatischen Wechsel auf die jeweils stärkste Empfangsfrequenz und die Übertragung digitaler Verkehrsinformationen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

ORS Techniker während der Vorbereitungen für das Eventradio beim Bergsilvester im Kleinwalsertal

Lasershow und Silvesterradio im Kleinwalsertal

08.01.2021
Das Kleinwalsertal hat sich für den Jahreswechsel etwas Besonderes überlegt: Ein eigenes Silvesterradio mit passender Lichtshow, die gemütlich vom Wohnzimmer aus verfolgt werden konnte. Die ORS übernahm die technische Umsetzung der Radioübertragung.
ORS-Techniker schaufelt Schnee

Schnee in Osttirol: ORS sichert Fernsehen mit Bundesheerunterstützung

17.12.2020
Heftige Schneefälle sorgten vor wenigen Tagen rund um die ORS-Sendeanlage Rauchkofel in Lienz für einen kritischen Ausnahmezustand. ORS-Sendetechniker mussten mit Bundesheerhubschraubern zum Einsatz geflogen werden, um den Fernseh- und Radempfang zu siche
EBU Forecast mit Michael Wagenhofer (ORS)

5G Broadcast: Erste Learnings von ORS-Testbetrieb in Wien

26.11.2020
Michael Wagenhofer (CEO ORS) präsentierte im Rahmen des „EBU-Forecast 2020“ erste Ergebnisse des 5G Broadcast Testbetriebs in Wien. Resümee: 5G Broadcast ist die Zukunft des Fernsehens, doch dazu müssen noch einige Hürden gemeistert werden...