Umstellung Sendeanlage St. Gallenkirch auf UHF

Dienstag, 18. November 2008, 09:16 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Am 10.12.2008 wird die noch bestehende digitale Versorgungslücke im Montafon geschlossen. In Ergänzung zu den bereits am 16.9. umgestellten Sendeanlagen Schruns-Golm und Gaschurn wird nun die Anlage St.Gallenkirch für den DVB-T MUX A umgebaut.
Erstmals wird dabei im Zuge des bundesweiten DVB-T Rollouts eine Anlage von ausschließlich VHF (Band III) auf digitalkonforme UHF-Kanäle (Band IV/V) umgerüstet.
Als Sendekanal kommt dabei der Kanal 38*) zur Anwendung, sodass die drei Anlagen für das Montafon im Gleichwellennetz (SFN) in Betrieb sind.

Für die Teilnehmer, die bisher die ORF-Fernsehprogramme von dieser Sendeanlage über Antenne empfangen (Information über Schriftinserts ab 18.11.), müssen daher Ihre Empfangsanlage auf eine UHF-Empfangsantenne adaptieren. Dabei ist auf die entsprechende Ausrichtung der vertikalen Polarisation (Antennenelemente senkrecht zur Erde) zu achten!

Analog bis 10.12.2008: ORF1 Kanal 6, ORF2-V Kanal 10
DVB-T ab 10.12.2008: MUX A (ORF1, ORF2-T, ORF2-V, ATV) Kanal 38*)
Polarisation = Vertikal !

*) vorbehaltlich der Frequenzzuteilung

 

Bild: Sendeanlage St.Gallenkirch für das Versorgungsgebiet Mittleres Montafon und Gargellen (dzt. Betriebszustand mit VHF-Sendeantenne)

 

Das könnte Sie auch interessieren

ORS Techniker während der Vorbereitungen für das Eventradio beim Bergsilvester im Kleinwalsertal

Lasershow und Silvesterradio im Kleinwalsertal

08.01.2021
Das Kleinwalsertal hat sich für den Jahreswechsel etwas Besonderes überlegt: Ein eigenes Silvesterradio mit passender Lichtshow, die gemütlich vom Wohnzimmer aus verfolgt werden konnte. Die ORS übernahm die technische Umsetzung der Radioübertragung.
Erhard Oberneder ORS

3.000 Meter Tragseil am Dobratsch getauscht

23.10.2020
Im Oktober wurde das Tragseil der Seilbahn zur ORS-Sendeanlage am Dobratsch getauscht. Insgesamt wurden drei Kilometer Kabel mit integrierten Lichtwellenleitern für High-Speed Datentransfer und Blitzschutzanalyse verlegt.
Die Senderspitze am ORS-Sender Dobratsch.

Arbeiten in 160 Metern Höhe: ORS-Sender Dobratsch bekommt neue Hülle

14.08.2020
Mit einer Höhe von 167 Metern ist der ORS-Sender Dobratsch in Kärnten einer der höchsten Sendemasten in Österreich. Seit knapp 50 Jahren ist das Material Wind und Wetter ausgesetzt - jetzt wurde die Senderspitze erneuert.