Umbau Sender Freinberg

Freitag, 25.04.2008, 11:11 Uhr | Verfasser: Katarina

Gestern abend fand am Linzer Freinberg eine Bürgerinformation zum geplanten Masttausch statt. Zahlreiche Anrainer fanden sich ein, um von ORS Geschäftsführer Michael Wagenhofer über die Geschichte der ältesten Sendeanlage der ORS zu erfahren.
Alter Mast Sender Freinberg/Linz

 

Oliver Queen von der Baufirma Alpine Energie erklärte alle Details über den Bauablauf:

Der Bau der Neuanlage sowie die Demontage des alten Mast erfolgen grob in etlichen schwierigen Bauschritten:

1) die Mastspitze wird händisch entfernt und der Mast auf 121 Meter rückgebaut.

2) die Baufirma errichtet die 3 neuen Abspannfundamente. Jedes Fundament wird in Stahlbeton ausgeführt und mit 4 jeweils 10 Meter langen Gewi Pfählen im Freinberg Fels verankert.

3) ein 120 Tonnen Kran montiert die ersten Schüsse des neuen Mast direkt neben der Altanlage bis in eine Höhe von 50 Meter. Danach „hilft“ der Kran beim Aufbau eines 500 Tonnen Kran. Da der Kran 100 m2 Stellfläche braucht, muß Humus vom Grundstück entfernt und diese Fläche dann geschottert werden.

4) der 500 Tonnen Kran montiert den neuen Mast bis zu seiner gesamten Höhe, gleichzeitig werden die 3 Abspannungen auf 2 Höhenebenen errichtet (12 litziges Kabel in Kunstoffummantelung).

5) der Mast wird komplett fertiggestellt (Verkabelung, Antennen), die alte Anlage deaktiviert und der neue Mast sendet.

6) Anrainer werden angehalten, während der 2 Tage der Mastdemontage die Häuser zu verlassen.

7) Hilfsabspannungen werden am alten Mast errichtet und der 500 Tonnen Kran demontiert, Seile werden gekappt und die Demontagefortgesetzt.

8) 500 Tonnen Kran wird wieder abgebaut und ab einer Masthöhe von 50 Meter übernimmt der 120 Tonnen Kran die weitere Demontage.

9) Nach der Rekultivierung wird die Baustelle abgeschlossen.

Baubeginn:
Mit den Demontagearbeiten an der Mastspitze wird nächste Woche (so das Wetter mitspielt) begonnen. Die Baumeisterarbeiten erfolgen im Mai, Aushärten der Betonfundamente im Juni und der Mastneubau im Juli.

Details und Bilder folgen laufend im Blog...

 

 


Ja Sendemasten und Antennen zu tauschen ist etwas sehr schwieriges, da sie sehr empfindlich sind. Bei meiner Wohnung in Wien ist auch der Mast getauscht worden. Die Baufirma (http://www.koenig-heinrich.at) hat mir gesagt, dass das eine ganz spezielle Sache ist, da der Mast auch in einer speziellen Lage stehen muss! Echt nicht einfach so etwas und dieser Mast war klein!

Ugo Harsch, am 30.03.2018, 11:44 Uhr

Kommentar hinzufügen

* Bitte ausfüllen