UHF-Zylindertausch am Patscherkofel

Freitag, 4. August 2017, 03:49 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Derzeit wird auf der ORS-Sendeanlage Innsbruck-Patscherkofel auf 2.250m Seehöhe der aus den 1960er Jahren bestehende Antennenträger an der Mastspitze getauscht und das Antennensystem für das digitale Antennenfernsehen umgebaut. Die neue zeitgemäße GFK-Konstruktion mit der UHF-Sendeantenne gewährleistet die langfristige Betriebssicherheit für DVB-T2 und simpliTV.

Für die Montage kam abermals - wie bereits an einigen ORS-Baustellen zuvor - ein Spezialhubschrauber der Fa. Heliswiss, die russische Kamow KA-32 mit Doppelrotorsystem, zum Einsatz.

Bei ausgezeichnetem Flugwetter wurden am Donnerstag 3.8.2017 mit insgesamt vier perfekten Flügen die Montagearbeiten in rund 70m Höhe über Grund durchgeführt. Zunächst wurde die bestehende Mastspitze demontiert und abtransportiert, anschließend folgte die Montage eines 4,5m langen Stahlrohres und danach der Flug und die Montage der eigentlichen Mastspitze. Der komplette neue GFK-Zylinder mit 7,75m Höhe und 1,6m Durchmesser inkl. vormontiertem Antennensystem und dem Blitzkorb wiegt rund 2 t.

Während dem Umbau wird derzeit der Sendebetrieb für MUX A bis F über eine temporäre Behelfsantenne aufrecht erhalten.

In den nächsten Tagen erfolgt nun die Verkabelung der Antennen im Zylinder. Die endgültige Fertigstellung und Betrieb auf dem neuen Gesamtsystem ist für spätestens Mitte August geplant.

Bericht in "Tirol heute" vom 3.8.2017 (ORF TVthek, verfügbar bis 9.8.2017)

Das könnte Sie auch interessieren

Neu in Österreich: Erster portabler Fernseher mit simpliTV

23.01.2020
Mit dem „XORO PTL 1055“ ist ab Februar 2020 der erste portable Fernseher mit integriertem simpliTV T2-Empfang in Österreich verfügbar.

Neuer Sender HGTV bei simpliTV

10.01.2020
simpliTV erweitert 2020 erneut sein Programmangebot und startet mit dem Lifestyle Sender HOME & GARDEN TV ins neue Jahr.

Ausbau Hauptverkehrsachse: Drei weitere Sendeanlagen für DAB+ in Betrieb genommen

11.12.2019
Am 11.12.2019 wurden drei weitere Sendeanlagen für das Digitalradio DAB+ in Betrieb genommen.