Testbetrieb für 5G Antennenfernsehen genehmigt

Donnerstag, 28. November 2019, 01:03 Uhr

Weg frei für die Weiterentwicklung der digitalen Rundfunktechniken. Die Medienbehörde KommAustria genehmigt einen Pilotversuch der ORS auf Basis des Mobilfunk-Übertragungsstandards 5G. Getestet wird bis Ende Juni in Wien.

Durchgeführt wird der Testbetrieb über die Wiener Großsendeanlagen der ORS am Kahlenberg und am Standort Liesing. Dafür stellt die Behörde der ORS einen Kanal im 700-MHz-Band - befristet bis 30.06.2020 - zur Verfügung.  Im Anschluß daran ist geplant den Testbetrieb mit einem Kanal im 600MHz-Band fortzusetzen.

Neben Fernsehen sollen dabei auch Radioprogramme als echtes Rundfunkangebot, also als „one-to-many“-Signal, aber unter Verwendung der 5G Technologie ausgestrahlt werden.

Die in dem Test eingesetzte Technik basiert auf dem 5G-Broadcast-Mode. Dieser wird als „Further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service“ (feMBMS) bezeichnet. Der Bescheid der KommAustria sieht auch vor, dass sich Programmveranstalter mit ihren Programmen an dem Testbetrieb der ORS beteiligen können.

Alle Einzelheiten und Auflagen des Testbetriebes sind im Bescheid der Medienbehörde und in der RTR-Pressemeldung ersichtlich.

Das könnte Sie auch interessieren

simpliTV Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit: Großer Zuspruch für simpliTV

23.02.2021
simpliTV befragte gemeinsam mit Integral seine Kundinnen und Kunden zur aktuellen Zufriedenheit mit den TV-Angeboten. Das Feedback ist dabei sehr positiv: Vor allem in den Bereichen der einfachen Bedienung, Bild- und Tonqualität sowie Installation.
Receiver-Empfänger-Box für 5G Broadcast

ORS entwickelt 5G Broadcast-Empfänger für TV, Radio und Streaming

15.02.2021
5G Broadcast ist die Zukunft des Fernsehens. Allerdings gibt es für den neuen Übertragungsstandard noch keine Empfangsgeräte. Deshalb entwickelte die ORS im Rahmen des Projektes „OBECA“ den derzeit weltweit kleinsten Open Source 5G Broadcast-Empfänger.
ORS-Techniker schaufelt Schnee

Schnee in Osttirol: ORS sichert Fernsehen mit Bundesheerunterstützung

17.12.2020
Heftige Schneefälle sorgten vor wenigen Tagen rund um die ORS-Sendeanlage Rauchkofel in Lienz für einen kritischen Ausnahmezustand. ORS-Sendetechniker mussten mit Bundesheerhubschraubern zum Einsatz geflogen werden, um den Fernseh- und Radempfang zu siche