Testbetrieb für 5G Antennenfernsehen genehmigt

Donnerstag, 28. November 2019, 01:03 Uhr

Weg frei für die Weiterentwicklung der digitalen Rundfunktechniken. Die Medienbehörde KommAustria genehmigt einen Pilotversuch der ORS auf Basis des Mobilfunk-Übertragungsstandards 5G. Getestet wird bis Ende Juni in Wien.

Durchgeführt wird der Testbetrieb über die Wiener Großsendeanlagen der ORS am Kahlenberg und am Standort Liesing. Dafür stellt die Behörde der ORS einen Kanal im 700-MHz-Band - befristet bis 30.06.2020 - zur Verfügung.  Im Anschluß daran ist geplant den Testbetrieb mit einem Kanal im 600MHz-Band fortzusetzen.

Neben Fernsehen sollen dabei auch Radioprogramme als echtes Rundfunkangebot, also als „one-to-many“-Signal, aber unter Verwendung der 5G Technologie ausgestrahlt werden.

Die in dem Test eingesetzte Technik basiert auf dem 5G-Broadcast-Mode. Dieser wird als „Further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service“ (feMBMS) bezeichnet. Der Bescheid der KommAustria sieht auch vor, dass sich Programmveranstalter mit ihren Programmen an dem Testbetrieb der ORS beteiligen können.

Alle Einzelheiten und Auflagen des Testbetriebes sind im Bescheid der Medienbehörde und in der RTR-Pressemeldung ersichtlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Familie beim Fernsehen

Neue Studie: Lineares Fernsehen in Österreich weiterhin auf Platz 1 bei der Bewegtbildnutzung

16.06.2021
Die tägliche Nutzung des linearen Fernsehens über Satellit, Antenne oder Kabel liegt mit 194 Minuten auf einem Allzeithoch. Auch die Mediatheken und Streamingangebote der TV-Sender erfreuen sich wachsender Beliebtheit.
ORS-Senderanlage Salzburg/Gaisberg

Innovativ: Drohne checkt ORS-Senderanlage

10.06.2021
Das österreichweit bewährte ORS-Sendernetz wird laufend durchgecheckt, denn bei der hohen Empfangsqualität gibt es keinen Kompromiss. An der Großsenderanlage Gaisberg in Salzburg wurde nun eine neue Messmethodik mit einer Spezial-Drohne getestet.
Dobratsch-Seilbahn beim Trank-Transport

Mit 30.000 Liter Tanks in 2000m Höhe: ORS sichert TV- und Radioempfang am Dobratsch

08.06.2021
Ende Mai kam es aufgrund eines Kabelschadens zu einem Stromausfall an der Sendeanlage Dobratsch in Kärnten. Die erheblichen Schneemengen verzögerten die Störungsbehebung, doch mit Notstromaggregaten konnte der TV- und Radioempfang sichergestellt werden.