Satellitenfernsehen baut Vorsprung gegenüber Kabel weiter aus

Dienstag, 5. Mai 2020, 12:00 Uhr

Klare Kräfteverhältnisse beim TV-Empfang in Österreich: Laut ASTRA TV-Monitor ist Satellit unangefochten der führende Empfangsweg und versorgt mehr als 2 Mio. (56%) der 3.77 Mio. TV-Haushalte. Zudem steigt die Zahl der TV-Haushalte in Österreich mit HD-Empfang auf 3.22 Mio.

ORS Satelliten via ASTRA
Nummer eins in Österreich: 56% der TV-Haushalte schauen über Satellit. Foto: ORS

TV-Reichweiten: Satellit klare Nummer eins in Österreich

Zum Jahresende 2019 betrug die Anzahl der Satellitenhaushalte 2,09 Millionen (2018: 2,00 Mio. HH). Der Kabelempfang lag damit gewohnt auf dem zweiten Platz mit 1,11 Millionen Haushalten (2018: 1,12 Mio. HH). Über IPTV versorgten sich 390.000 Haushalte (2018: 280.000 HH) und auf den terrestrischen Empfang (simpliTV) setzten nach wie vor 170.000 Haushalte (2018: 170.000 HH).

HD-TV weiter auf dem Vormarsch: Satellit bleibt HD-Motor

Hochauflösender TV-Genuss steht bei den Zuschauern in Österreich ganz hoch im Kurs: Von den insgesamt 3,77 Millionen TV-Haushalten empfangen mittlerweile 3,22 Millionen (Vorjahr: 2,97 Mio.) ihre Programme in HD-Qualität. Treiber dieser Entwicklung ist erneut die hohe HD-Affinität der Zuschauer mit Satellitenempfang: 1,75 Millionen Haushalte sehen hier schon ihre Programme hochauflösend.

Auch die Verbreitung von entsprechenden Geräten spielt eine wichtige Rolle: Bereits 3,25 Millionen Haushalte in Österreich verfügten Ende 2019 über das nötige Equipment, um Programme in hochauflösender Bildqualität zu sehen (2018: 2,97 Mio.). Dennoch: Mehr als eine halbe Million Haushalte (0,55 Mio.) waren Ende 2019 noch ohne HD-TV (2018: 0,65 Mio.).

Verteilung der österreichischen TV-Haushalte 2019

Astra TV Monitor Empfangswege in Österreich 2019
Satellit ist führender TV-Empfangsweg in Österreich. Quelle: Astra TV-Monitor 2019, Ipsos

Christoph Mühleib, Geschäftsführer ASTRA Deutschland und verantwortlich für die Vermarktung von ASTRA und SES Services in Deutschland, Österreich und Schweiz: „In Zeiten wie diesen ist es wichtig, alle Zuschauer flächendeckend und zuverlässig mit dem TV-Signal zu versorgen. Die Zahlen zeigen, dass unser Empfangsweg das Vertrauen der Zuschauer genießt. Dafür bedanken wir uns. Auch sehen wir, dass Zuschauern mit Satellitenempfang die Bildqualität wichtig ist. Allerdings gibt es in Österreich immer noch über eine halbe Million Zuseher, die ihr Signal ausschließlich in SD Auflösung beziehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Senderspitze am ORS-Sender Dobratsch.

Arbeiten in 160 Meter Höhe: ORS-Sender Dobratsch bekommt neue Hülle

14.08.2020
Mit einer Höhe von 167 Metern ist der ORS-Sender Dobratsch in Kärnten einer der höchsten Sendemasten in Österreich. Seit knapp 50 Jahren ist das Material Wind und Wetter ausgesetzt - jetzt wurde die Senderspitze erneuert.
UHD Antenne wird installiert

Neuer Satelliten-Uplink für UHD in Betrieb genommen

11.08.2020
Seit Mitte August ist es für TV-Anstalten nun möglich, TV-Programme über Satellit in UHD auszuspielen. Die dafür notwendige neue Uplink Antenne wurde erfolgreich installiert und im ORS-Broadcastcenter Wien in Betrieb genommen.

DAB+ Multiplex „Kanal 8B“ an der Sendeanlage Pfänder gestartet

28.05.2020
Am 28. Mai 2020 wurde der neue DAB+ Multiplex "Kanal 8B" oder auch"Allgäu MUX" an der Sendeanlage Bregenz-Pfänder in Vorarlberg in Betrieb genommen.