ORS startet DAB+ Austria

Dienstag, 28.05.2019, 14:28 Uhr | Verfasser: Reinhold

Heute, am 28. Mai 2019 erfolgte der offizielle Start vom österreichweiten DAB+ Multiplex (MUX I), der 2018 der ORScomm zugeteilt wurde.

Sieben ORS-Sendeanlagen versorgen nun den Großraum Wien inkl. dem südlichen Niederösterreich, die Ballungsräume Linz und Graz sowie weite Teile von Vorarlberg im digitalen Hörfunkstandard DAB+.

Umfangreiche Planungs- und Montagetätigkeiten der ORS-Technikabteilungen waren in den letzten Monaten, den vergangenen Wochen und Tagen vor dem Starttermin erforderlich, um die dafür notwendigen Umbauten und Adaptierungen der Sendeanlagen durchzuführen.

Für die neuen Sendegeräte mussten baulich zahlreiche Vorbereitungen getroffen werden, u.a. wurden die Kühlsysteme und die Stromversorgungen für die zusätzliche Gerätetechnik erweitert.

Weites erfolgte der Aufbau für das zentralen Multiplexing in Wien inkl. der Datenübertragung von den Programmveranstaltern, sowie der Ausbau der Programmzubringung zu den einzelnen Sendestationen über das ORS-Leitungsnetz. 

Da die bestehenden, ehemals für analoges Fernsehen genutzten Sendeantennen im Band III (174 - 230 MHz) nicht für die neuen Anforderungen ausgelegt waren, wurden neue DAB-Sendeantennensysteme errichtet. Diese Sendeantennen wurden seit März 2019, teils unter widrigsten Wetterbedingungen in den letzten Wochen, am Kahlenberg, Lichtenberg, Schöckl und am Sonnwendstein montiert und rechtzeitig fertiggestellt.

Die Antenne am DC-Tower wurde ebenfalls erweitert (siehe blog-Beitrag "Umbau DAB-Sendeantenne am DC-Tower"), das Antennensystem am Standort Liesing war bereits vom Testbetrieb einsatzbereit und am Pfänder wird die seit 2012 bestehende Antenne (gemeinsame Nutzung für Deutschland, Schweiz und nun auch für Österreich) verwendet.

Weitere Informationen zu den Versorgungsgebieten, dem Programmangebot und zu DAB+ Empfangsgeräten finden Sie unter dabplus.at.

 

Wien 1 - Kahlenberg   5D  11kW  vertikal

Wien 8 - Liesing   5D  10kW  vertikal

Wien 9 - DC Tower 1   5D  7kW  vertikal

Semmering - Sonnwendstein   5D  5,5kW vertikal

Linz 1 - Lichtenberg   6D  10kW  vertikal

Graz 1 - Schöckl   8A  10kW  vertikal

Bregenz 1 - Pfänder   5B  10kW vertikal

 

Die nächste planmäßige Netzerweiterung erfolgt mit den Anlagen Salzburg-Gaisberg, St. Pölten-Jauerling und Innsbruck 1-Patscherkofel am 31. März 2020.


Im Moment sind die Standorte bis Phase 3 vertraglich mit den Programmveranstaltern vereinbart, weitere Ausbaupläne sind derzeit noch nicht in Planung.

Reinhold (ors), am 24.06.2019, 08:29 Uhr

Gibt es auch Ausbaupläne für DAB+ in die Regionen oder ist mit Phase 3 der Ausbau in Österreich beendet.

Salzburger83, am 20.06.2019, 21:10 Uhr

Mit handelsüblichem Equipment ist (mobiler) DAB+ Empfang im Gebirge selbst dort problemlos möglich, wo sich kein Hörer freiwillig ein UKW-Signal von der gleichen Sendeanlage antut. Selbst weit in den weißen Bereichen der Versorgungskarte. Berichte in diversen Foren bestätigen dies eindrucksvoll. Es war richtig und wichtig, dass die ORS Großsendeanlagen mit anständiger Leistung gewählt hat, wenngleich der Hörer noch über ein Jahr warten muss, bis Phase 3 erreicht werden wird.

Andreas M., am 18.06.2019, 11:04 Uhr

Die Sendeleistungen aller vom Pfänder verbreiteten DAB+ Blöcke von Deutschland, Schweiz und dem "MUX I" von Österreich sind im aktuellen Senderfolder auf der ORS-Homepage aufgelistet: https://www.ors.at/fileadmin/user_upload/downloads/ors19009_Senderfolder_BregenzPfaender_A4_210519_web_01.pdf Außer dem 9B der SwissMediaCast werden alle Blöcke über die Rundantenne übertragen. Und wie bereits bemerkt, senden alle ausländischen Blöcke vom Pfänder als Ergänzung in einem jeweiligen Gleichkanalnetz und sind daher von der Netzabdeckung mit dem 5B nicht direkt vergleichbar.

Reinhold (ors), am 03.06.2019, 21:25 Uhr

Bitte nicht vergessen, dass alle anderen Multiplexe sich in einem SFN befinden. Daher darf man das so nicht vergleichen. Da reicht schon der Empfang eines anderen SFN-Standorts (oder einer Reflexion) knapp über der Grasnarbe, dass sich DAB+ besser (oder im schlimmsten Fall schlechter) dekodieren lässt als nur über einen Standort.

Andreas M., am 31.05.2019, 10:05 Uhr

Läuft Bregenz mit den vollen 10kW? Einige Hörer berichten aus der Region, dass der 5B nicht so gut läuft wie die anderen 10kWler.

cybertorte, am 30.05.2019, 19:59 Uhr

Empfange Sender Lichtenberg auf UKW in Kirchberg einwandfrei. Am gleichen Standort aber kein DAB Empfang. 3204 Kirchberg an der Pielach.

Franz Dirnbacher , am 29.05.2019, 06:06 Uhr

Kommentar hinzufügen

* Bitte ausfüllen

Reinhold

Ich bin seit 2000 im Bereich "Frequenz- und Versorgungsplanung, Antennensysteme" beschäftigt und leite den Bereich Terrestrische Netze bei der ORS. Der Aufgabenschwerpunkt liegt im Moment hauptsächlich in der Implementierung von DVB-T2 in Österreich. Als Ausgleich verbringe ich die Freizeit mit...