Neuer Sendemast Hinterbrühl-Römerwand

Montag, 2. November 2015, 04:10 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Bei unangenehmen Wetterverhältnissen wurde in den letzten Tagen der neue 35m-Gittermast in der Hinterbrühl bei Mödling als Ersatz für einen bestehenden Betonmast (Baujahr 1973) errichtet.

Aufgrund der engen Platzverhältnisse neben der Burgruine Römerwand musste ein Lastenhubschrauber herangezogen werden, um die bis zu 1,5 t schweren Mastschüsse zum Standort zu fliegen, wo sie von den Monteuren sofort verschraubt wurden, während der Hubschrauber noch über ihnen schwebte.

 

Seit 27. Oktober sendet die ORS über den neuen Mast und dessen neue UHF-Antennenanlage nun die DVB-T Signale in die Hinterbrühl.

In den folgenden Wochen übersiedeln noch die drei Mobilfunkanbieter als Co-Location Nutzer der Anlage ihre umfangreichen Antennensysteme.

Anschließend erfolgt der Abbau vom alten 30m-Betonmast und die Rekultivierung des Geländes.

 

DVB-T MUX A  Kanal 24, 70 W ERP horizontal

Das könnte Sie auch interessieren

Ausbau Hauptverkehrsachse: Drei weitere Sendeanlagen für DAB+ in Betrieb genommen

11.12.2019
Am 11.12.2019 wurden drei weitere Sendeanlagen für das Digitalradio DAB+ in Betrieb genommen.

Erfolgreiche DVB-T2 Kanalumstellung in Spittal/Drau-Goldeck

05.12.2019
Frequenzwechsel MUX F am 3. Dezember 2019

Kronehit sendet von ORS-Sendeanlage Türnitz

05.12.2019
Erweiterung vom Versorgungsgebiet im südlichen Niederösterreich