Neuer DVB-T MUXB aufgeschalten

Dienstag, 25. Oktober 2011, 09:08 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

heute (25.10.2011) wurden um 0030 Uhr von der ORS die beiden neuen MUXB für DVB-T aufgeschalten. Es gibt ja einen bundesweiten MUXB und einen für den Großraum Wien. Auf beiden wurde das neue Programm ORF III integriert.



Im MUXB für Wien kann zusätzlich auch noch das neue Programm Schau TV gefunden werden. Wann der Sendestart ist, ist derzeit noch unbekannt.

 

Ein neuer Suchlauf ist notwendig !!
Um diese zusätzlichen Programme zu ermöglichen, wurden die Modulationsparameter verändert und es werden neue Encoder und Muiltiplexer für statistisches Multiplexing eingesetzt.

 

 

Hier nun die neuen Settings:

bundesweiter MUXB
Modulation: 16-QAM
Coderate: 5/6
Guard Intervall: 1/4
Nettodatenrate: 16,588 Mbit/sek.
Programme: Puls4, 3 SAT, Servus TV, Sport+, ORF3

Wiener MUXB
Modulation: 16-QAM
Coderate: 5/6
Guard Intervall: 1/8
Nettodatenrate: 18,431 Mbit/sek.
Programme: Puls4, 3SAT, Servus TV, Sport+, ORF3, SchauTV, Radio Maria

 




 

Bild: statistisches Multiplexing mit Cisco Encoder 9036

Das könnte Sie auch interessieren

UHD Antenne wird installiert

Neuer Satelliten-Uplink für UHD in Betrieb genommen

11.08.2020
Seit Mitte August ist es für TV-Anstalten nun möglich, TV-Programme über Satellit in UHD auszuspielen. Die dafür notwendige neue Uplink Antenne wurde erfolgreich installiert und im ORS-Broadcastcenter Wien in Betrieb genommen.
Start der mobilen 5G-Broadcast-Messungen der ORS in Wien am Stephansplatz

Mobile Messungen für 5G Broadcast gestartet

16.07.2020
Die ORS arbeitet seit November 2019 intensiv am neuen Übertragungsstandard 5G Broadcast, der als wichtige Weiterentwicklung des digitalen Antennenfernsehens gilt. Mitte Juli starteten erste mobile Messungen.
ORS (Österreichische Rundfunk Sender) am Red Bull Ring in Spielberg bei der Formel 1

ORS koordiniert Funkfrequenzen bei der Formel 1 in Spielberg

09.07.2020
Lewis Hamilton & Co fahren erstmals nach der Coronapause um WM-Punkte und das in Österreich. Damit Formel 1-Fans von zuhause aus hautnah dabei sein können, koordiniert die ORS mit Gerhard Keller die Frequenzen für alle Fernsehanstalten vor Ort.