Neue Steuersoftware für ORS Uplinks

Montag, 9. Mai 2016, 09:20 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

Die fünf ORS ASTRA Uplinks (Transponder 3,5,7,115,und 117) werden nun mit einer neuen Software gesteuert und überwacht. Gemeinsam mit der Firma NDSatCom und SatService wurde während des laufenden Betriebes eine komplett neue Software für die Steuerung und Überwachung installiert. Ein besonderes Augenmerk dabei stellt die Leistungsregelung der Endstufen und die Satellitennachführung (Tracking) dar. In den nächsten Monaten werden noch die Backupanlagen und Contributionsantennen (3.7m) ebenfalls integriert.

Das könnte Sie auch interessieren

ORS unterstützt Uni Graz bei Klimaforschung

29.06.2020
In Kooperation mit der Universität Graz wurde ein spezielles Wetterradar am ORS-Sendemasten Bad Gleichenberg - Stradnerkogel installiert. Das neuartige Regenradar ergänzt das bestehende Messdatennetz "WegenerNet" um eine weltweit einzigartige 3D-Komponent

ORS neuer Partner des Parlaments-TV

19.06.2020
Mit der Partnerschaft ermöglicht die ORS dem österreichischen Parlament Streaming und Video-on-Demand mit modernster Technik. Die genutzte Cloud-Infrastruktur bietet höchste Ausfallsicherheit und garantiert Transparenz im parlamentarischen Verfahren.

Antennenumbau an der Sendeanlage Semmering-Sonnwendstein

08.06.2020
Wegen der internationalen Frequenzplanung zur Räumung des 700 MHz-Bandes war eine massive Änderung des Antennensystems erforderlich.