Neue Steuersoftware für ORS Uplinks

Montag, 9. Mai 2016, 09:20 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

Die fünf ORS ASTRA Uplinks (Transponder 3,5,7,115,und 117) werden nun mit einer neuen Software gesteuert und überwacht. Gemeinsam mit der Firma NDSatCom und SatService wurde während des laufenden Betriebes eine komplett neue Software für die Steuerung und Überwachung installiert. Ein besonderes Augenmerk dabei stellt die Leistungsregelung der Endstufen und die Satellitennachführung (Tracking) dar. In den nächsten Monaten werden noch die Backupanlagen und Contributionsantennen (3.7m) ebenfalls integriert.

Das könnte Sie auch interessieren

UHD Logo mit Fernbedienung und Hand

Start des UHD-Testbetriebs für Antennenfernsehen

17.09.2020
Die ORS startet einen ersten Testbetrieb in Wien für digitales Antennenfernsehen (simpliTV) in UHD-Qualität. Über zwei ORS-Sendeanlagen wird bis Jahresende erstmals UHD-Programm über Antenne übertragen.
Gruppenbild CEO Panel 5G World

CEO-Panel: Möglichkeiten und Visionen der Medienverbreitung mit 5G

04.09.2020
Dieses Jahr fand die 5G World als Online Event statt. In einem CEO-Panel diskutierten Michael Wagenhofer (ORS), Karim Taga (Arthur D. Little), David Lynn (ViacomCBS) Ronan Dunne (Verizon) über Möglichkeiten der Medienverbreitung mit 5G & 5G Broadcast.
Kardinal Christoph Schönborn (l) und radio klassik Stephansdom Geschäftsführer Mag. Roman Gerner (r) bei der DAB+ Aufschaltung.

DAB+ Ausbau: radio klassik Stephansdom jetzt österreichweit empfangbar

26.08.2020
Die letzte Ausbaustufe des neuen digitalen Rundfunkstandards DAB+ in Österreich ist abgeschlossen. Mit 25. August 2020 ist auch der kirchliche Klassiksender radio klassik Stephansdom österreichweit auf DAB+ empfangbar.