MUX A-Inbetriebnahme Sendeanlage Obertauern

Mittwoch, 6. Mai 2009, 03:54 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

In Obertauern war im Zuge der Umstellung am 5.5. die Montage einer neuen UHF-Sendeantenne erforderlich, da bisher analog die Programme ORF1 und ORF2-Salzburg nur im Band III (VHF) gesendet wurden.
Am Dienstag wurde die bestehende VHF-Sendeantenne demontiert und durch eine vertikale Rundstahlantenne mit Eisschutzzylinder ersetzt.
Da über das HF-Kabel gleichzeitig DVB-T und die UKW-Signale übertragen werden, mussten auch die notwendigen Bandweichen der neuen Frequenzsituation angepasst werden.
Mit der Umstellung auf DVB-T wird für den Wintersportort am Tauernpass eine entsprechende Versorgung für portable Empfänger erzielt.

Obertauern MUX A (ORF1, ORF2-Salzburg, ORF2-OÖ, ATV), Kanal 38 vertikale Polarisation

 

 

Bild1: Urspüngliche Anordnung mit der analogen Band III-Antenne.

Bild2: Neue vertikale Antenne auf der Mastspitze.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Die Senderspitze am ORS-Sender Dobratsch.

Arbeiten in 160 Metern Höhe: ORS-Sender Dobratsch bekommt neue Hülle

14.08.2020
Mit einer Höhe von 167 Metern ist der ORS-Sender Dobratsch in Kärnten einer der höchsten Sendemasten in Österreich. Seit knapp 50 Jahren ist das Material Wind und Wetter ausgesetzt - jetzt wurde die Senderspitze erneuert.

Antennenumbau an der Sendeanlage Semmering-Sonnwendstein

08.06.2020
Wegen der internationalen Frequenzplanung zur Räumung des 700 MHz-Bandes war eine massive Änderung des Antennensystems erforderlich.
Autotunnel in Österreich

Erweiterung von Tunnelfunkanlagen mit Ö1 und Radio Salzburg

16.12.2019
In zahlreichen Tunnels ist der UKW-Empfang der zwei ORF-Hörfunkprogramme nun möglich