Masttausch Kapfenberg und Sölden

Montag, 7. Dezember 2015, 10:57 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Bei der Sendeanlage in Kapfenberg am Schlossberg wurde anstelle des 1970 errichteten Betonmastes in Abstimmung mit der Stadtverwaltung ein entsprechender 35m-Stahlrohr-Monopol errichtet. Die Montage unmittelbar neben dem bestehenden Mast erfolgte mittels Autokran, der die jeweiligen vormontierten Mastschüsse passgenau aufeinander setzte. Anschließend erfolgte die Installation der neuen DVB-T Antennenanlage und die weitgehend unterbrechungsfreie Inbetriebnahme durch die ORS-Technik. Weiters wurden die Antennen der Co-Location Nutzer übersiedelt, bevor am 3.12.2015 der alte Mast demontiert wurde und nun noch abschließend entsorgt wird.

 

Im Ötztal wurde ein 15m Stahlrohrgittermast (Baujahr 1973) in Sölden-Berghof durch eine gleichartige Konstruktion am bestehenden Fundament des alten Mastes ersetzt. Um die Programmunterbrechungen so gering wie möglich zu halten, wurde für UKW ein provisorischer Betrieb über den Messwagen vom ORS-Senderbetrieb West hergestellt.

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto mit Maske

Neue ORS-Sendeanlage Gratkorn für Radio Grün Weiß

14.10.2020
Der steirische Radiosender Radio Grün Weiß weitet sein Versorgungsgebiet in Richtung Graz weiter aus. Die ORS realisierte dazu einen neuen Sendestandort in Gratkorn, der im Oktober in Betrieb genommen wurde.
Diskussion bei den Österreichischen Medientagen 2020

Panel: Radio als verlässliches Krisenmedium

23.09.2020
Wie geht es weiter mit dem guten alten Hörfunk und wie behauptet er sich im Umfeld globaler Streamingdienste und Podcasts? Norbert Grill diskutierte bei den Österreichischen Medientagen in einer illustren Runde über das Medium Radio.
ORS (Österreichische Rundfunk Sender) am Red Bull Ring in Spielberg bei der Formel 1

ORS koordiniert Funkfrequenzen bei der Formel 1 in Spielberg

09.07.2020
Lewis Hamilton & Co fahren erstmals nach der Coronapause um WM-Punkte und das in Österreich. Damit Formel 1-Fans von zuhause aus hautnah dabei sein können, koordiniert die ORS mit Gerhard Keller die Frequenzen für alle Fernsehanstalten vor Ort.