Masttausch Hühnersberg und Aspang

Donnerstag, 11. September 2014, 12:11 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Beide Betonmaste wurden durch eine 36 m hohe freistehende, geschraubte Stahlgitterkonstruktion ersetzt. Der Mast, welcher als Vierkant-Rundrohrgittermast ausgeführt ist, hat über 21m einen konischen Verlauf, die letzten 10m sind parallelflankig mit einem quadratischen Querschnitt ausgeführt. An der Spitze befindet sich ein 5m langes Aufsatzrohr mit ca. 25cm Durchmesser. Aus Korrosionsschutzgründen sind alle Teile des Antennentragmastes feuerverzinkt und gemäß den Behördenauflagen farblich beschichtet. Das Fundament wurde als Blockfundament ausgeführt, in dem die Ankerstangen des Mastfußes eingegossen sind.

 

Der Stahlmast wurde in sieben Schüssen angeliefert, ein Kran sorgte für die problemlose Mastmontage. Danach machten sich die Monteure sofort an die Arbeit, um die Antennenmontage und -verkabelung durchzuführen.  Nach der Einmessung und Abnahme durch die ORS-Techniker erfolgte in den letzten Tagen der Umstieg auf den neuen Mast mit nur einer kurzen Unterbrechung der Programme.

 

 

 

Spittal/Drau 2-Hühnersberg:

 

Der 1966 erbaute, 30 m hohe Betonmast befindet sich über der Gemeinde Lendorf am Hühnersberg.

Da bei dieser Anlage auch die Senderhütte durch einen Container ersetzt wurde, erforderte der Masttausch die Lösung logistischer Probleme durch Umsiedlung des Sendeequipments in einen Zwischencontainer, Errichtung von Container-Streifenfundamenten und dem Abbruch der bestehenden Senderhütte.

Letzte Woche wurde der alte Betonmast umgelegt, unter strengen Sicherheitsauflagen fiel der Mast punktgenau in die Wiese. Dazu wurde der Mast in Bodennähe angeschremmt und die Bewehrungseisen durchtrennt, danach drückte ein 2t-Bagger den Mast in die Fallrichtung und knickte den an der Basis geschwächten Mast bis zum Umfallen.

In den nächsten Tagen erfolgt nun das Zerteilen und der Abtransport des alten Betonmastes, die Entfernung der alten Fundamente sowie die Anlieferung des neuen Sendecontainers.

Nach einer Steinschlichtung am Hang beim Container sowie der Rekultivierung ist das Projekt erfolgreich abgeschlossen.

 

###IMAGE1###

Hühnersberg - kurz vor dem Fallen vom alten Betonmast

 

 

Aspang:

 

Der Mast aus dem Jahr 1963 steht auf einer Anhöhe mitten im Wald über Königsberg und Aspang. Der zu Spittal baugleiche Mast wurde ebenso mittels Kran montiert und danach mit den notwendigen Kabeln und Antennen bestückt. Da die Sendehütte in Aspang erhalten bleibt, wurde lediglich eine neue Kabeleinführung in die Senderunterkunft gebohrt. Die Umschaltung vom alten auf den neuen Mast war ohne große Unterbrechungen möglich. In den nächsten Tagen wird der alte Mast umgelegt und entsorgt. Nach der Rekultivierung des Geländes wird das Projekt abgeschlossen.

 

###IMAGE2###

Aspang - neuer und alter Mast

Das könnte Sie auch interessieren

Ausbau Hauptverkehrsachse: Drei weitere Sendeanlagen für DAB+ in Betrieb genommen

11.12.2019
Am 11.12.2019 wurden drei weitere Sendeanlagen für das Digitalradio DAB+ in Betrieb genommen.

Erfolgreiche DVB-T2 Kanalumstellung in Spittal/Drau-Goldeck

05.12.2019
Frequenzwechsel MUX F am 3. Dezember 2019

Kronehit sendet von ORS-Sendeanlage Türnitz

05.12.2019
Erweiterung vom Versorgungsgebiet im südlichen Niederösterreich