Mastneubauten Kötschach und Friesach

Mittwoch, 8. September 2010, 12:18 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

In Kärnten wurden in den letzten Monaten zwei bestehende Betonmaste durch neue Gitterrohrmaste ersetzt, um den heutigen Normen und Anforderungen zu entsprechen.

Am Standort Kötschach-Kronhof (UKW und ORF1/2 analog - die DVB-T Umstellung erfolgt im Frühjahr 2011) ersetzt das neue 41m hohe Antennentragwerk den Betonmast aus dem Jahr 1966 (32,5m).

In Friesach-Lorenzenberg (UKW und DVB-T MUX A) wurde der seit 1960 bestehende, 32 m hohe Betonmast gegen einen 35m-Gittermast ersetzt.

Beide neuen Anlagen sind inzwischen in Betrieb, die alten Maste werden in den nächsten Wochen abgebaut.


Bild1: Maststellung in Friesach mittels Autokran
Bild2: Sendeanlage Kötschach-Kronhof: alter und neuer Mast kurz nach der Maststellung und Antennenmontage

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Gabalier am Gipfelkreuz des Großglockners

Auf den Großglockner mit Andreas Gabalier: ORS verbreitet TV-Signal der Gipfel-Challenge

20.09.2021
„Aufi auf’n Berg“ hieß es vergangenes Wochenende bei der ersten Live-Besteigung des Großglockners. Auf krone.tv & SchauTV konnten die Zuseher/innen Andreas Gabalier hautnah beim Aufstieg miterleben. Die ORS garantierte besten Empfang der Gipfelchallenge.
ORS-Sendeanlage Patscherkofel Innsbruck

Radio-Versorgung für Tirol: Neue UKW-Sendegeräte am Patscherkofel

19.08.2021
An der ORS-Sendeanlage am Patscherkofel in Tirol wurden neue UKW-Sendegeräte in Betrieb genommen. Damit investiert die ORS in die Infrastruktur, um die Versorgung der Tiroler Bevölkerung mit den ORF-Radioprogrammen auch in Zukunft sicherzustellen.

Radio-Versorgung für Kärnten: Spektakulärer Antennentausch an Sendeanlage Dobratsch

29.07.2021
An der ORS Sendeanlage am Dobratsch in Kärnten wurden die Sendeantennen der UKW-Programme erneuert. Der Radioempfang für rund 500.000 Kärntnerinnen und Kärntner ist somit für die nächsten Jahrzehnte gesichert.