Mastneubauten Kötschach und Friesach

Mittwoch, 8. September 2010, 12:18 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

In Kärnten wurden in den letzten Monaten zwei bestehende Betonmaste durch neue Gitterrohrmaste ersetzt, um den heutigen Normen und Anforderungen zu entsprechen.

Am Standort Kötschach-Kronhof (UKW und ORF1/2 analog - die DVB-T Umstellung erfolgt im Frühjahr 2011) ersetzt das neue 41m hohe Antennentragwerk den Betonmast aus dem Jahr 1966 (32,5m).

In Friesach-Lorenzenberg (UKW und DVB-T MUX A) wurde der seit 1960 bestehende, 32 m hohe Betonmast gegen einen 35m-Gittermast ersetzt.

Beide neuen Anlagen sind inzwischen in Betrieb, die alten Maste werden in den nächsten Wochen abgebaut.


Bild1: Maststellung in Friesach mittels Autokran
Bild2: Sendeanlage Kötschach-Kronhof: alter und neuer Mast kurz nach der Maststellung und Antennenmontage

Das könnte Sie auch interessieren

ORS Sendeanlage am Dobratsch in Kärnten

DAB+ Netzausbau abgeschlossen:
Digitales Radio für 83 % der Bevölkerung empfangbar

25.08.2020
Mit der Inbetriebnahme von zwei Sendeanlagen in Kärnten ist der Netzausbau für den DAB+ Empfang in Österreich von der ORS vorläufig abgeschlossen. Somit können bereits 83 % der österreichischen Bevölkerung digitales Radio empfangen.
Die Senderspitze am ORS-Sender Dobratsch.

Arbeiten in 160 Metern Höhe: ORS-Sender Dobratsch bekommt neue Hülle

14.08.2020
Mit einer Höhe von 167 Metern ist der ORS-Sender Dobratsch in Kärnten einer der höchsten Sendemasten in Österreich. Seit knapp 50 Jahren ist das Material Wind und Wetter ausgesetzt - jetzt wurde die Senderspitze erneuert.
Autotunnel in Österreich

Erweiterung von Tunnelfunkanlagen mit Ö1 und Radio Salzburg

16.12.2019
In zahlreichen Tunnels ist der UKW-Empfang der zwei ORF-Hörfunkprogramme nun möglich