Mastneubau Bezau

Donnerstag, 22.06.2017, 16:24 Uhr | Verfasser: Reinhold

In den letzten Wochen fanden an der 1610 m hoch gelegenen ORS-Sendeanlage Bezau-Baumgarten umfangreiche Bauarbeiten statt, um den bestehenden 32 m Betonmast altersbedingt zu ersetzen.

Bereits im Spätsommer 2016 wurde das Mastfundament errichtet und der Ersatz der Sendecontainer durchgeführt, ein Maststellen war jedoch wetterbedingt nicht mehr möglich. Daher musste die ORS die Schneeschmelze im Frühjahr und das Auftrocknen des Zufahrtsweges für die LKW der Mastteil-Anlieferung und für den Autokran abwarten, ehe Ende Mai 2017 der neue Vierkant-Rundrohrmast mit einer Höhe von 36 m Mast angeliefert und errichtet wurde.

In den folgenden Tagen wurden Kabel verlegt und die neuen Rundfunkantennen montiert sowie die Antennensysteme sämtlicher Co-Location Betreiber am Mast installiert.

Am  7. Juni erfolgte der betriebliche Umstieg durch die ORS-Technik vom alten auf den neuen Mast, anschließend wurde am 13. Juni der alte Mast kontrolliert umgelegt. Etwas nostalgisch wurde der Moment der Demontage für den Anrainer Herrn Eberle, der bereits 1960 bei der Errichtung mitbetonierte und nun den Abbruch erlebte.

Von der Sendeanlage werden auf UKW die drei ORF-Hörfunkprogramme Ö1, Radio Vorarlberg und Hitradio Ö3 gesendet, sowie der MUX A via DVB-T auf Kanal 24.


Also mehr Störsignal als Nutzsignal...

Hansi, am 25.06.2017, 16:44 Uhr

Kommentar hinzufügen

* Bitte ausfüllen

Reinhold

Ich bin seit 2000 im Bereich "Frequenz- und Versorgungsplanung, Antennensysteme" beschäftigt und leite den Bereich Terrestrische Netze bei der ORS. Der Aufgabenschwerpunkt liegt im Moment hauptsächlich in der Implementierung von DVB-T2 in Österreich. Als Ausgleich verbringe ich die Freizeit mit...