Inbetriebnahmen DVB-T Burgenland

Freitag, 21. Dezember 2007, 05:20 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Das DVB-T Sendernetz wurde mit zwei weiteren Sendeanlagen im Burgenland erweitert.
Mit der Inbetriebnahme vom Sender Podersdorf-Am See wurde auf Empfangsschwierigkeiten reagiert, die bei einigen Teilnehmern auf Grund der Analogabschaltung vom Kanal 5 am Kahlenberg am 22.10.2007 im Raum Oggau, Rust und Mörbisch entstanden sind.
Durch die Inbetriebnahme des Senders wird die Versorgung des Westufers vom Neusiedlersee verbessert und somit in den angeführten Orten ein DVB-T Empfang vom MUX A mit bestehender Dachantenne ermöglicht.

Kanal: 52 (MUX A; ORF1, ORF2-B, ORF2-N, ATV)
Polarisation: Horiziontal

 

Seit dieser Woche ist auch der Sender Rechnitz-Hirschenstein für die DVB-T Versorgung für weite Teile vom Mittel- und Südburgenland, sowie Gebiete in der Oststeiermark in Betrieb.
Im Moment wird über eine eigene Simulcastantenne für den Kanal 69 gesendet, nach der Analogabschaltung am 25.2.2008 erfolgt der Wechsel auf die Betriebsantenne und die Umstellung auf den endgültigen Kanal 43 (dzt. ORF2-B analog).

Kanal: 69 (MUX A; ORF1, ORF2-B, ORF2-ST, ATV)
Polarisation: Horiziontal

 

Bild 1: Sendeanlage Podersdorf am See, Mastansaicht

Bild 2: Sendeanlage Rechneitz- Hitschenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Familie beim Fernsehen

Neue Studie: Lineares Fernsehen in Österreich weiterhin auf Platz 1 bei der Bewegtbildnutzung

16.06.2021
Die tägliche Nutzung des linearen Fernsehens über Satellit, Antenne oder Kabel liegt mit 194 Minuten auf einem Allzeithoch. Auch die Mediatheken und Streamingangebote der TV-Sender erfreuen sich wachsender Beliebtheit.
ORS-Senderanlage Salzburg/Gaisberg

Innovativ: Drohne checkt ORS-Senderanlage

10.06.2021
Das österreichweit bewährte ORS-Sendernetz wird laufend durchgecheckt, denn bei der hohen Empfangsqualität gibt es keinen Kompromiss. An der Großsenderanlage Gaisberg in Salzburg wurde nun eine neue Messmethodik mit einer Spezial-Drohne getestet.
Dobratsch-Seilbahn beim Trank-Transport

Mit 30.000 Liter Tanks in 2000m Höhe: ORS sichert TV- und Radioempfang am Dobratsch

08.06.2021
Ende Mai kam es aufgrund eines Kabelschadens zu einem Stromausfall an der Sendeanlage Dobratsch in Kärnten. Die erheblichen Schneemengen verzögerten die Störungsbehebung, doch mit Notstromaggregaten konnte der TV- und Radioempfang sichergestellt werden.