Hilfe bei Suchlauf

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 06:23 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

in manchen Empfangssituationen ist es besser, man macht einen manuellen Suchlauf (wenn das die DVB-T Box zulässt). Welche Kanäle wo in Betrieb sind, seht Ihr auf der Liste zum downloaden.
Dann kann man sicher sein, dass wirklich nur der gewünschte Kanal eingescannt wird. Außerdem kann man dabei auch die Antennensituation ein paar Mal ändern, und braucht nicht immer den langen automatischen Suchlauf machen. Bei manchen Boxen hat es sich bewährt, vorher wieder die Werkeinstellungen zu aktivieren. Manche Boxen schaffen den Regionaleinstieg nicht. In diesem Fall, sollte man den Suchlauf während der Bundesländersendung machen (1900-1920 Uhr).
Falls die Box die Eingabe der Frequenz wünscht, hier mal zum downloaden eine DVB-T Kanal/Frequenzliste der DVB-T Kanäle.

 

Die technischen Parameter für MUXA und MUXB sind:
Modulationsart: 16-QAM
Trägermode: 8k
Coderate: 3/4
Guardintervall: 1/4 (bei MUXB in Wien Kanal 34 = 1/8)

Im Osten von Österreich werden die Simulcastkanäle nach drei Wochen außer Betrieb genommen. Am besten dann alles sortieren, falls die höhen Kanäle am Anfang standen

Das könnte Sie auch interessieren

simpliTV Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit: Großer Zuspruch für simpliTV

23.02.2021
simpliTV befragte gemeinsam mit Integral seine Kundinnen und Kunden zur aktuellen Zufriedenheit mit den TV-Angeboten. Das Feedback ist dabei sehr positiv: Vor allem in den Bereichen der einfachen Bedienung, Bild- und Tonqualität sowie Installation.
Receiver-Empfänger-Box für 5G Broadcast

ORS entwickelt 5G Broadcast-Empfänger für TV, Radio und Streaming

15.02.2021
5G Broadcast ist die Zukunft des Fernsehens. Allerdings gibt es für den neuen Übertragungsstandard noch keine Empfangsgeräte. Deshalb entwickelte die ORS im Rahmen des Projektes „OBECA“ den derzeit weltweit kleinsten Open Source 5G Broadcast-Empfänger.
Gruppenbild bei Landschaftspflege

ORS setzt sich aktiv für Landschaftspflege in Moosbrunn ein

09.02.2021
Seit 2019 unterstützt die ORS als Grundeigentümerin die Rettung von Feuchtwiesen im Niedermoorgebiet Moosbrunn. Nun konnten 10.000 Quadratmeter Feuchtwiese erfolgreich wiederhergestellt werden.