DVB Word 2009 Konferenz in Berlin

Mittwoch, 11. März 2009, 07:44 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

Heuer fand die DVBWorld 2009 Konferenz in Berlin statt.

 

Folgende Themen waren heuer die Schwerpunkte:

- IPTV (wenn möglich als Hybridlösung z.B. mit Sat-Empfang)
- DVB-C2 (vorstellung der neuen DVB Übertragung im Kabel)
- DVB-T2 (aktueller Stand der Versuche in Großbritannien)

Am ersten Tag wurde intensiv diskutiert, inwieweit das Internet mit allen seinen Sparten (Youtube, Facebook ...) Einfluss auf das Seherverhalten hat, und wie man Internet mit der DVB Welt sinnvoll verknüpfen kann.

Die nächste digitale Übertragungsnorm für Kabel wird DVB-C2 sein. Im Gegensatz zu DVB-C, welches ja bereits überall in Verwendung ist, handelt es sich hier um ein Vielträgerverfahren (COFDM wie bei DVB-T). Es wird möglich sein, bis zu 4096-QAM einzusetzen. Die einzelnen Träger können entweder so generiert werden, dass diese in eine 8 MHz Kanal passen, oder auch bis zu 64 MHz belegen. Der Empfänger sucht sich dann die für ihn richtigen Einzelträger. Ein großer Vorteil ist auch, dass für die Codierung genau dieselben Verfahren benützt werden wie bei DVB-S2 und DVB-T2. Somit wird es möglich sein, Chips zu erzeugen, welche beispielsweise T2/C2 dekodieren können.

DVB-C2 Fact Sheet
gute Beschreibung von DVB-C2" auf Seite 4




Graham Plumb von der BBC berichtete über den Testversuch in England. Derzeit sind zwei DVB-T2 Sender (Guilford und Crystal Palace) in Betrieb.
Ende 2009 wird mit einem MUX gestartet. Es werden am Beginn 3 HD Programme übertragen (BBC, ITV und Channel 4).


DVB-T2 Fact Sheet
DVB BLUE BOOK A122