DVB-T2 Wien, NÖ und Nordburgenland

Freitag, 24. Mai 2013, 02:16 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Für den Ballungsraum Wien sind insgesamt 5 Sendeanlagen für DVB-T2 in Betrieb, ergänzt durch die Anlage Mattersburg-Heuberg für das südliche Niederösterreich und das Nordburgenland.

Im Zentralraum Niederösterreich verbreiten zwei Sender die simpliTV-Programme.

 

Für den Großraum Wien sorgen fünf Standorte im Gleichfrequenznetz (SFN –

S

ingle

F

requency

N

etwork) für eine großflächige Versorgung via Dachantenne sowie weitgehend in Wien und den angrenzenden Gemeinden für einen Zimmer-  bzw. Außenantennenempfang für DVB-T (MUX A und B) und DVB-T2 (MUX D, E und F).

 

Die ORS-Großsendeanlage WIEN-KAHLENBERG nimmt da eine entscheidenden Rolle ein. Die Antenne im GFK-Zylinder wurde dazu für eine bessere Innenstadtversorgung modifiziert.

Zur Erzielung einer ausreichenden Signalstärke im Stadtgebiet sorgen weiters die Sender am Fernmeldeturm im ARSENAL (mit unveränderter Sendeantenne), im Wiental bei der Westausfahrt am HIMMELHOF (neue Sendeantenne mit Halbantennen-Schaltung), sowie die beiden neuen Standorte am MARIAHILFER GÜRTEL und der neue 80m-Mast im Industriegebiet LIESING (siehe Blog-Beitrag).

 

Richtung Süden (Thermenlinie, Wiener Neustadt, Steinfeld) und im Nordburgenland ergänzt der Sender MATTERSBURG-HEUBERG auf der „Rosalia“ das Versorgungsgebiet. Die Anlage sendet für MUX D, E und F auf den gleichen Kanälen wie die Wiener Standorte, d.h. im „SFN“.

Der MUX B wurde im Zuge der DVB-T2 Aufschaltung im März 2013 ergänzt (siehe Blog-Beitrag), für MUX A und B sind auf Grund der Netztopographie jedoch unterschiedliche Kanäle als in Wien in Verwendung.

 

Der Zentralraum Niederösterreich wird – wie schon für MUX A und B – großflächig vom Sender am JAUERLING versorgt, das Stadtgebiet von St. Pölten zusätzlich von der Anlage am „KLANGTURM“. Beide Anlagen senden im „SFN“ und konnten antennenmäßig unverändert für die zusätzlichen Kanäle verwendet werden, die Gerätetechnik war – wie in vielen weiteren Fällen – mit der Unterbringung der komplexen Senderinfrastruktur für die drei zusätzlichen Kanäle gefordert.

 

Mit diesem Blog schließt die ausführliche Netzbeschreibung für die insgesamt 26 Senderstandorte, die für DVB-T2 (MUX D, E und F) für das TV-Produkt „simpliTV“ in Betrieb sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mastneubau ST. JOHANN-HAHNBAUM

24.10.2019
Neuer Gittermast zur Versorgung der Bezirkshauptstadt St. Johann im Pongau und Umgebung

MUX C "Oststeiermark und Raum Graz"

21.06.2019
Neuer lokaler MUX C am Kanal 24

DVB-T2 Kanalumstellungen in Salzburg, Oberösterreich und der Obersteiermark

21.06.2019
Frequenzänderungen am 18. Juni 2019 zur notwendigen Räumung des 700MHz-Bandes