DVB-T2 Vorarlberg

Donnerstag, 25. April 2013, 03:10 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Die ORS-Großsendeanlage am PFÄNDER versorgt großräumig Bregenz, das Rheintal und den Bregenzer Wald. Über den Austausch des UHF-Zylinders im Herbst 2012 haben wir im Blog bereits ausführlich berichtet.

Vor allem die Stromversorgung und die Kühlung der Sendegeräte, verbunden mit der DAB-Nutzung des Standorts, war eine besondere Herausforderung.

 

Als Ergänzung zur Versorgung von Bregenz und Dornbirn, insbesonders in den vom Pfänder abgeschatteten Gebieten, wurde der bei der Analog/Digitalumstellung stillgelegte Standort BREGENZ 2-LAUTERACH „wiederbelebt“.

Der ehemalige Mittelwellenmast dient ja seit Jahren lediglich als Antennentragwerk.

Neben UKW (Ö1, Radio Vorarlberg und Hitradio Ö3) und Colocation-Nutzung sind nun in 110 m zwei Antennenrichtungen in vier Ebenen montiert worden.

Die Antennenanspeisung erfolgt über zwei neu verlegte 4“ HF-Kabel um im Bedarfsfall eine Halbantennenschaltung zu ermöglichen.

 

Der Sender FELDKIRCH-VORDERÄLPELE versorgt wie schon bisher für den MUX A und B die DVB-T2 MUXe für Feldkirch, das angrenzende Rheintal und den Walgau bis Bludenz.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Antennenumbau an der Sendeanlage Semmering-Sonnwendstein

08.06.2020
Wegen der internationalen Frequenzplanung zur Räumung des 700 MHz-Bandes war eine massive Änderung des Antennensystems erforderlich.

Letzte Räumung des 700 MHz-Frequenzbandes in Ostösterreich abgeschlossen

03.06.2020
Seit 2018 wurden nach und nach in ganz Österreich das 700 MHz-Frequenzband im digitalen Antennenfernsehen (simpliTV) geräumt. Mit 3. Juni erfolgte die letzte Kanalumstellung in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland.

DAB+ Multiplex „Kanal 8B“ an der Sendeanlage Pfänder gestartet

28.05.2020
Am 28. Mai 2020 wurde der neue DAB+ Multiplex "Kanal 8B" oder auch"Allgäu MUX" an der Sendeanlage Bregenz-Pfänder in Vorarlberg in Betrieb genommen.