DVB-T2 Salzburg

Donnerstag, 2. Mai 2013, 01:25 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Insgesamt vier Sendeanlagen – drei bereits bestehende und eine Neuanlage – versorgen die Stadt Salzburg und darüber hinaus zwei Regionen im Bundesland Salzburg mit DVB-T2

 

Die ORS-Großsendeanlage am GAISBERG stellt natürlich den primären Standort für die Stadt Salzburg sowie das großräumige Umland und das angrenzende westliche Oberösterreich dar.

Für die zusätzlichen DVB-T2-Kanäle musste die Sendeantenne umfassend umgebaut werden, um den neuen Anforderungen zu entsprechen.

Das bestehende Antennensystem wurde seinerzeit zum Start von Privatfernsehen in Österreich lediglich auf die standortbezogenen Analogkanäle für ORF 2-Salzburg, ORF 2-Oberösterreich und ATV dimensioniert. Zusätzlich gab es zur Abbildung von unterschiedlichen Diagrammvorgaben eine Ost- und eine Westspalte, diese wird beim neuen Antennensystem nun nicht mehr benötigt.

Der Umbau fand unter schwierigsten Wetterbedingungen seit Anfang Februar statt. Für den Umbau – der gesamte UHF-Zylinder musste dazu ausgeräumt, mit neuen Antennenkomponenten bestückt und neu verkabelt werden – war eine Behelfsantenne zur Aufrechterhaltung des Sendebetriebes von MUX A und B notwendig.

Die umfangreichen Arbeiten konnten in der Karwoche abgeschlossen und die neue Gesamtantenne in Betrieb genommen werden.

 

Als Ergänzung zur Versorgung der Stadt Salzburg wurde zusätzlich der Standort HÖGL auf deutschem Staatsgebiet unmittelbar nach dem Grenzübergang Walserberg erschlossen.

Der Mast der Deutschen Funkturm (DFMG) hat eine Höhe von 157 m, die ORS konnte die ehemalige DVB-H Sendeantenne in 153m übernehmen, welche anschließend für die DVB-T2 Abstrahlung adaptiert wurde. Vom neuen Senderstandort werden nun MUX A und B, sowie MUX D, E und F mit einer Antennenrichtung nach Salzburg abgestrahlt.

 

Der Sender LEND-LUXKOGEL versorgt, wie schon bisher für den MUX A und B, die DVB-T2 MUXe in großen Teilen des Salzachtales und im Gasteinertal. Auch hier war ein Antennenumbau notwendig, um die breitbandige Kanalbelegung zu ermöglichen.

 

Die Anlage BAD ISCHL-KATRIN erweitert die bisherige MUX A und B-Versorgung mit den neuen simpliTV-Programmen.

Bad Ischl und das angrenzende Salzkammergut in Salzburg und Oberösterreich (Wolfgangsee, Hallstättersee) werden von diesem Standort – mit unveränderter Sendeantenne – abgedeckt.