DVB-T2 Oberösterreich

Montag, 13. Mai 2013, 05:05 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Für die Versorgung von simpliTV in Oberösterreich sind insgesamt 5 Sendeanlagen in Betrieb.

 

Die großräumige Flächenversorgung erfolgt von der ORS-Großsendeanlage LINZ-LICHTENBERG, die nahezu den gesamten nördlichen Teil von Oberösterreich abdeckt und auch für den Ballungsraum Linz und Umgebung maßgeblich ist. Das UHF-Antennensystem inkl. GFK-Zylinder wurde bereits im Herbst 2012 ersetzt (siehe Blog-Beitrag) und dabei für die DVB-T2 Abstrahlung ausgelegt.

 

Zusätzlich für das Linzer Stadtgebiet ist auch der Sender am FREINBERG – wie schon für MUX A und B – in Betrieb und entsprechend ausgerüstet worden. Die Sendeantenne musste für die Anforderungen der zusätzlichen Kanäle adaptiert werden, wobei beim Strahlungsdiagramm und bei der Sendeleistung keine Änderungen erfolgt sind.

 

Weiters ist im Großraum Linz die Anlage in STEYR am Tröschberg grundlegend umgebaut und erweitert worden, das haben wir bereits in einem eigenständigen Blog-Beitrag im Zuge der MUX B-Erweiterung an dem Standort berichtet (Diagramm- und Polarisationsänderung, sowie Möglichkeit zum Halbantennenbetrieb).

 

Für das Innviertel ist zudem der Sender SALZBURG-GAISBERG, sowie BAD ISCHL-KATRIN für das Salzkammergut im Gebiet von Bad Ischl relevant. Diese Anlagen haben wir bereits im Salzburger Blog-Beitrag beschrieben. 

Das könnte Sie auch interessieren

UHD Logo mit Fernbedienung und Hand

Start des UHD-Testbetriebs für Antennenfernsehen

17.09.2020
Die ORS startet einen ersten Testbetrieb in Wien für digitales Antennenfernsehen (simpliTV) in UHD-Qualität. Über zwei ORS-Sendeanlagen wird bis Jahresende erstmals UHD-Programm über Antenne übertragen.
Die Senderspitze am ORS-Sender Dobratsch.

Arbeiten in 160 Metern Höhe: ORS-Sender Dobratsch bekommt neue Hülle

14.08.2020
Mit einer Höhe von 167 Metern ist der ORS-Sender Dobratsch in Kärnten einer der höchsten Sendemasten in Österreich. Seit knapp 50 Jahren ist das Material Wind und Wetter ausgesetzt - jetzt wurde die Senderspitze erneuert.

Antennenumbau an der Sendeanlage Semmering-Sonnwendstein

08.06.2020
Wegen der internationalen Frequenzplanung zur Räumung des 700 MHz-Bandes war eine massive Änderung des Antennensystems erforderlich.