DVB-T2 Kanalumstellungen in Kärnten, Steiermark und dem Südburgenland

Donnerstag, 21. November 2019, 12:00 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Für die mit den Nachbarstaaten abgestimmten Umplanungen und behördlichen Vorgaben im Zuge der Räumung vom 700MHz-Band (Kanal 49-60) wurden am 19.11.2019 zahlreiche Kanaländerungen für simpliTV in Kärnten, der Steiermark und dem Südburgenland durchgeführt.

Dies betrifft in Kärnten die Sendeanlagen Klagenfurt 1-Dobratsch, Spittal/Drau 1-Goldeck*, Viktring am MUX F und Wolfsberg 1-Koralpe für MUX B, D, E und F.
In der Steiermark wurden die Sendeanlagen Bruck/Mur 1-Mugel (MUX B, D, E und F) sowie Graz 1-Schöckl, Graz 4-Fürstenstand, Graz 9-Griesplatz und Bad Gleichenberg-Stradnerkogel (jeweils MUX D, E und F) umgestellt.
Damit einhergehend ändern sich auch die Kanäle im Gleichwellennetz am burgenländischen Standort Rechnitz-Hirschenstein (MUX D, E und F).

Aktuelle Senderlisten dazu auf der ORS Homepage.

 

*) Die Sendeanlage am Goldeck war wegen der vorherrschenden prekären Wettersituation in Kärnten nicht gefahrlos erreichbar und wird daher am 3.12.2019 umgestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Socke und Sockine von simpliTV

simpliTV: Fernsehen und Streaming ab sofort bei allen Paketen inkludiert

22.09.2020
Bei simpliTV ist ab sofort die Streamingfunktion bei allen TV-Paketen (Antenne, SAT) inkludiert. Zusätzlich steht die Streaming-App ein Monat lang für Interessierte kostenlos zum Testen zur Verfügung.
UHD Logo mit Fernbedienung und Hand

Start des UHD-Testbetriebs für Antennenfernsehen

17.09.2020
Die ORS startet einen ersten Testbetrieb in Wien für digitales Antennenfernsehen (simpliTV) in UHD-Qualität. Über zwei ORS-Sendeanlagen wird bis Jahresende erstmals UHD-Programm über Antenne übertragen.
ORS Sendeanlage am Dobratsch in Kärnten

DAB+ Netzausbau abgeschlossen:
Digitales Radio für 83 % der Bevölkerung empfangbar

25.08.2020
Mit der Inbetriebnahme von zwei Sendeanlagen in Kärnten ist der Netzausbau für den DAB+ Empfang in Österreich von der ORS vorläufig abgeschlossen. Somit können bereits 83 % der österreichischen Bevölkerung digitales Radio empfangen.