DVB-T2 Chip von Sony

Mittwoch, 27. Jänner 2010, 04:21 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

Sony hat nun einen eigenen DVB-T2 Chip entwickelt und wird diesen in die Flatscreens einbauen und auch anderen Set-Top-Boxen Hersteller
zur Verfügung stellen.

 

Der Demodulator-Chip kann DVB-T, DVB-T2 und DVB-C demodulieren und benötigt nur ca. 700mW bei maximaler Belastung. Somit können wir hoffen, dass die Geräte immer mehr Normen gleichzeitig können, und der Kunde für die Zukunft gerüstet ist.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

UHD Logo mit Fernbedienung und Hand

Start des UHD-Testbetriebs für Antennenfernsehen

17.09.2020
Die ORS startet einen ersten Testbetrieb in Wien für digitales Antennenfernsehen (simpliTV) in UHD-Qualität. Über zwei ORS-Sendeanlagen wird bis Jahresende erstmals UHD-Programm über Antenne übertragen.
Gruppenbild CEO Panel 5G World

CEO-Panel: Möglichkeiten und Visionen der Medienverbreitung mit 5G

04.09.2020
Dieses Jahr fand die 5G World als Online Event statt. In einem CEO-Panel diskutierten Michael Wagenhofer (ORS), Karim Taga (Arthur D. Little), David Lynn (ViacomCBS) Ronan Dunne (Verizon) über Möglichkeiten der Medienverbreitung mit 5G & 5G Broadcast.
Kardinal Christoph Schönborn (l) und radio klassik Stephansdom Geschäftsführer Mag. Roman Gerner (r) bei der DAB+ Aufschaltung.

DAB+ Ausbau: radio klassik Stephansdom jetzt österreichweit empfangbar

26.08.2020
Die letzte Ausbaustufe des neuen digitalen Rundfunkstandards DAB+ in Österreich ist abgeschlossen. Mit 25. August 2020 ist auch der kirchliche Klassiksender radio klassik Stephansdom österreichweit auf DAB+ empfangbar.