DVB-T Umstelltermin in Vorarlberg

Dienstag, 16. September 2008, 09:10 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Heute, Dienstag 16.9.2008 wurde ein weiterer Schritt in der DVB-T Umstellung in Vorarlberg unternommen.
An den Sendeanlagen Bezau-Baumgarten, Bludenz 2-Gasünd und Schruns-Golm endet die dreiwöchige Simulcast-Phase und somit werden die Fernsehprogramme (MUX A) ausschließlich digital übertragen. Gleichzeitig wurden heute die Anlagen Dalaas, Gaschurn, Lech und Raggal ohne Parallelbetrieb auf DVB-T umgestellt. An den Sendeanlagen Hohenweiler, Fontanella, Silbertal und Sibratsgfäll wird die analoge Ausstrahlung der ORF-Fernsehprogramme eingestellt. In diesen Versorgungsgebieten ist eine alternative Versorgung von den DVB-T Sendeanlagen gegeben.

Dabei ist der Einsatz der Kollegen in den Senderbetrieben besonders hervorzuheben. Beispielsweise bei der unzugänglichen Sendeanlage Gaschurn im Montafon musste das Sendegerät zunächst mit der Vermunt-Seilbahn bis in die Nähe der Sendeanlage transportiert werden. Für die restliche Strecke blieb dem ORS-Team nichts anderes übrig, als den Umsetzer zu Fuß bis zum Sendecontaier zu schleppen.

 

Bild1: Aussergewöhnlicher Gerätetransport mit der Vermunt-Seilbahn

Bild2: "Geschafft"... Der DVB-Umsetzer neben dem Sendecontainer!

 

Das könnte Sie auch interessieren

ORS Techniker während der Vorbereitungen für das Eventradio beim Bergsilvester im Kleinwalsertal

Lasershow und Silvesterradio im Kleinwalsertal

08.01.2021
Das Kleinwalsertal hat sich für den Jahreswechsel etwas Besonderes überlegt: Ein eigenes Silvesterradio mit passender Lichtshow, die gemütlich vom Wohnzimmer aus verfolgt werden konnte. Die ORS übernahm die technische Umsetzung der Radioübertragung.

DAB+ Multiplex „Kanal 8B“ an der Sendeanlage Pfänder gestartet

28.05.2020
Am 28. Mai 2020 wurde der neue DAB+ Multiplex "Kanal 8B" oder auch"Allgäu MUX" an der Sendeanlage Bregenz-Pfänder in Vorarlberg in Betrieb genommen.

DVB-T2 Kanalumstellungen in Vorarlberg und Tirol

20.03.2019
Frequenzänderungen am 19. März 2019 zur notwendigen Räumung des 700MHz-Bandes