DVB-T Ausbau in der Steiermark und Burgenland

Freitag, 10. Oktober 2008, 09:10 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

In der Steiermark und im Burgenland ist ein weiterer Schritt für die Fernseh-Digitalisierung gesetzt worden.
An den Sendeanlagen Gratkorn-Gsollerkogel, Grafendorf und Pöllau endete am 7.10.2008 der Simulcastbetrieb (Parallelabstrahlung analog/digital) und nun wird ausschließlich DVB-T (MUX A) abgestrahlt. An diesem Tag ging auch in der Weststeiermark die Anlage Kainach ohne Parallelabstrahlung in Betrieb.

Im Burgenland wurde ebenfalls am 7.10. in Pinkafeld der Simulcastbetrieb beendet, zusätzlich wurden die Anlagen Bad Sauerbrunn, Leithaprodersdorf und Stotzing auf DVB-T (MUX A) umgestellt.

Aktuelle Senderlisten sind auf der neuen ORS-Homepage unter Terrestrik Infrastruktur bzw. Terrestrik Digitalfernsehen (DVB-T) abrufbar.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

DVB-T2 Kanalumstellungen in Kärnten, Steiermark und dem Südburgenland

21.11.2019
Frequenzänderungen am 19. November 2019 zur notwendigen Räumung des 700MHz-Bandes

MUX C "Oststeiermark und Raum Graz"

21.06.2019
Neuer lokaler MUX C am Kanal 24

DVB-T2 Kanalumstellungen in Salzburg, Oberösterreich und der Obersteiermark

21.06.2019
Frequenzänderungen am 18. Juni 2019 zur notwendigen Räumung des 700MHz-Bandes