DAB Pfänder in Betrieb

Freitag, 14. Dezember 2012, 02:30 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Seit heute, 14.12.2012 sind vier DAB-Frequenzblöcke von drei Deutschen und einem Schweizer DAB Multiplexbetreiber für die Versorgung vom angrenzenden Bodenseeraum in Betrieb.

 

Wie bereits im blog berichtet wird über eine gemeinsame länderübergreifende Antenne vom ORS-Senderstandort Bregenz-Pfänder gesendet.

 

Folgende DAB-Betreiber verbreiten ab sofort zusätzlich zum bereits bestehenden DAB-Netz ihre Programme vom Pfänder zur Ausweitung ihrer Versorgungsgebiete mit jeweils 10kW ERP in vertikaler Polarisation:

 

Bayerischer Rundfunk BR 11D

Bayern Digital Radio 12D

Südwestrundfunk 8D

SwissMediaCast SMC 7D

 

Gemeinsam mit dem schon seit Längerem abgestrahlten Block 12C der SRG (über eine eigene Sendeantenne) ergibt sich ein umfangreiches Programmangebot für das „Neue Radio“ am Vierländereck.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Programmen finden Sie bei den angeführten DAB Betreibern, allgemeine Infos zu Digitalradio unter digitalradio.de und digitalradio.ch.

Das könnte Sie auch interessieren

Tunnel-Ausfahrt Vösendorf S1

DAB+ Testbetrieb der ORS im Tunnel Rannersdorf und Vösendorf der S1

16.04.2021
Gute Neuigkeiten für Autofahrer/innen mit DAB+ Empfang: Bis Ende 2022 findet ein Testbetrieb zum Empfang der digitalen Radioprogramme in den Tunnelanlagen Rannersdorf und Vösendorf der Wiener Außenringschnellstraße S1 statt.
Logo WELLE 1

WELLE 1 österreichweit auf DAB+ aufgeschaltet

22.01.2021
Die Digitalradiofamilie wächst auch in diesem Jahr weiter: Ab sofort ist der Salzburger Radiosender WELLE 1 österreichweit über DAB+ empfangbar. Somit können bereits zwölf Radiosender in ganz Österreich mit einem Digitalradio gehört werden.
ORS Techniker während der Vorbereitungen für das Eventradio beim Bergsilvester im Kleinwalsertal

Lasershow und Silvesterradio im Kleinwalsertal

08.01.2021
Das Kleinwalsertal hat sich für den Jahreswechsel etwas Besonderes überlegt: Ein eigenes Silvesterradio mit passender Lichtshow, die gemütlich vom Wohnzimmer aus verfolgt werden konnte. Die ORS übernahm die technische Umsetzung der Radioübertragung.