DAB+ Netzausbau abgeschlossen:
Digitales Radio für 83 % der Bevölkerung empfangbar

Dienstag, 25. August 2020, 12:00 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Mit der Inbetriebnahme von zwei Sendeanlagen in Kärnten ist der Netzausbau für den DAB+ Empfang in Österreich von der ORS vorläufig abgeschlossen. Somit können bereits 83 % der österreichischen Bevölkerung digitales Radio empfangen. Das Programmangebot wird außerdem mit radio klassik Stephansdom erweitert.

Auch Kärnten ist nun digital

Der Netzausbau von DAB+ in Österreich erfolgte durch die ORS in vier Phasen. Mit der Inbetriebnahme der beiden Senderstandorte in Kärnten am Dobratsch (Klagenfurt 1-Dobratsch/Villacher Alpe) und der Koralpe (Wolfsberg 1-Koralpe) wurde die vorerst letzte Phase erfolgreich abgeschlossen. Die Sender versorgen den Großteil Ober- und Unterkärntens und damit die wesentlichen Ballungsräume und Hauptverkehrswege im Klagenfurter Becken.

An den Sendeanlagen mussten dazu die bestehenden Fernsehantennensysteme zu DAB-Sendeantennen umgebaut bzw. neu errichtet werden. Durch die Arbeit der ORS-Techniker/innen können ab sofort 83 % der österreichischen Bevölkerung digitales Radio empfangen.

Digitalradio bringt attraktiven Mehrwert

Neben klarem, digitalem Klang ohne Internetkosten bietet ein Digitalradio wertvolle Zusatzdienste wie elektronische Programmführer, farbige Albumcover, Wetterkarten und vieles mehr. Für den Empfang wird lediglich ein DAB+ fähiges Radiogerät benötigt, das neben DAB+ auch UKW-Empfang bietet.

Die ORS eröffnet den an DAB+ teilnehmenden Programmveranstaltern mit über 83 % eine attraktive Reichweite, die mangels freier Frequenzen mit dem UKW-Standard nicht möglich wäre. Dadurch stellt die ORS den Radioanbietern neben der flächendeckenden UKW-Versorgung ein interessantes Zusatzangebot zur Verfügung.

Empfangskarte DAB+ Österreich
Mit 25. August können bereits 83 % der österreichischen Bevölkerung digitalen Klang empfangen. © Digitalradio Österreich

radio klassik Stephansdom österreichweit auf DAB+

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Netzausbaustufe geht mit radio klassik Stephansdom ein neuer Sender via DAB+ on-air. Der Sender der Erzdiözese Wien ist für seine klassische Musik bekannt – durch die rauschfreie Klangqualität kann der Sender mit seinem Angebot neu entdeckt werden.

Weitere Informationen unter www.dabplus.at

 

Technische Kennzahlen der 2 Sendeanlagen:

KLAGENFURT 1-DOBRATSCH            6A       5,5 kW ERP vertikal

WOLFSBERG 1-KORALPE                   6A       2,5 kW ERP vertikal

Das könnte Sie auch interessieren

Kardinal Christoph Schönborn (l) und radio klassik Stephansdom Geschäftsführer Mag. Roman Gerner (r) bei der DAB+ Aufschaltung.

DAB+ Ausbau: radio klassik Stephansdom jetzt österreichweit empfangbar

26.08.2020
Die letzte Ausbaustufe des neuen digitalen Rundfunkstandards DAB+ in Österreich ist abgeschlossen. Mit 25. August 2020 ist auch der kirchliche Klassiksender radio klassik Stephansdom österreichweit auf DAB+ empfangbar.
Die Senderspitze am ORS-Sender Dobratsch.

Arbeiten in 160 Metern Höhe: ORS-Sender Dobratsch bekommt neue Hülle

14.08.2020
Mit einer Höhe von 167 Metern ist der ORS-Sender Dobratsch in Kärnten einer der höchsten Sendemasten in Österreich. Seit knapp 50 Jahren ist das Material Wind und Wetter ausgesetzt - jetzt wurde die Senderspitze erneuert.

DAB+ Multiplex „Kanal 8B“ an der Sendeanlage Pfänder gestartet

28.05.2020
Am 28. Mai 2020 wurde der neue DAB+ Multiplex "Kanal 8B" oder auch"Allgäu MUX" an der Sendeanlage Bregenz-Pfänder in Vorarlberg in Betrieb genommen.