Arbeiten in 160 Metern Höhe: ORS-Sender Dobratsch bekommt neue Hülle

Freitag, 14. August 2020, 12:00 Uhr

Mit einer Höhe von 167 Metern ist der ORS-Sender Dobratsch in Kärnten einer der höchsten Sendemasten in Österreich. Seit knapp 50 Jahren ist das Material Wind und Wetter ausgesetzt und dementsprechend verwittert. Die Senderspitze musste nun von Industriekletterern und ORS-Technikern erneuert werden.

ORF-Beitrag aus "Kärnten heute" über die Arbeiten am Sender Dobratsch.

Nach einer zweijährigen Bauphase erfolgte 1971 die Inbetriebnahme des Senders. Seither wird von hier aus ein Großteil der Radio- und Fernsehprogramme für ganz Kärnten von den österreichischen Rundfunksendern übertragen. Die Mastspitze war schon etwas in die Jahre gekommen und musste dementsprechend erneuert werden. Dazu wurde diese Stück für Stück von professionellen Industriekletterern abgetragen und in einem weiteren Schritt mit neuem Glasfasermaterial umhüllt.

Schwierige Arbeiten in luftiger Höhe

Für die Mitarbeiter sind die Arbeiten kein leichtes Unterfangen. Selbst der Aufstieg auf die Spitze dauert mehrere Minuten. Dann verbringen die Arbeiter mehrere Stunden im Seil hängend in knapp 160 Meter Höhe. Die Arbeit erfordert dabei höchste Konzentration. Den Monteuren darf nichts aus der Hand fallen, jeder Arbeitsschritt muss daher gut geplant und überlegt werden. Mit den abgeschlossenen Arbeiten ist der Sender Dobratsch wieder für die nächsten 50 Jahre gerüstet. So garantiert die ORS weiterhin ausfallsichere Radio- und Fernsehübertragungen für ganz Kärnten via simpliTV-AntenneDAB+ und UKW.

Das könnte Sie auch interessieren

simpliTV Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit: Großer Zuspruch für simpliTV

23.02.2021
simpliTV befragte gemeinsam mit Integral seine Kundinnen und Kunden zur aktuellen Zufriedenheit mit den TV-Angeboten. Das Feedback ist dabei sehr positiv: Vor allem in den Bereichen der einfachen Bedienung, Bild- und Tonqualität sowie Installation.
Receiver-Empfänger-Box für 5G Broadcast

ORS entwickelt 5G Broadcast-Empfänger für TV, Radio und Streaming

15.02.2021
5G Broadcast ist die Zukunft des Fernsehens. Allerdings gibt es für den neuen Übertragungsstandard noch keine Empfangsgeräte. Deshalb entwickelte die ORS im Rahmen des Projektes „OBECA“ den derzeit weltweit kleinsten Open Source 5G Broadcast-Empfänger.
ORS-Techniker schaufelt Schnee

Schnee in Osttirol: ORS sichert Fernsehen mit Bundesheerunterstützung

17.12.2020
Heftige Schneefälle sorgten vor wenigen Tagen rund um die ORS-Sendeanlage Rauchkofel in Lienz für einen kritischen Ausnahmezustand. ORS-Sendetechniker mussten mit Bundesheerhubschraubern zum Einsatz geflogen werden, um den Fernseh- und Radempfang zu siche