Antennenmontage am "Hohenbramberg"

Samstag, 4. April 2009, 10:05 Uhr
 | 
Verfasser: Reinhold

Für die Umstellung auf DVB-T am 14.4.2009 wurde letzte Woche bei der Sendeanlage Neukirchen-Hohenbramberg im Salzburger Pinzgau eine Behelfsantenne montiert.
Während der dreiwöchigen Simulcastphase (14.4.-5.5.2009) werden zwei getrennte Antennensysteme für Analog bzw. Digital in Verwendung sein.
Im Gegensatz zur analogen Abstrahlung von ORF2-Salzburg (derzeit auf Kanal 47) wird der MUX A mit vertikalen Polarisation gesendet. Je nach Empfangssituation müssen unter Umständen die Empfangsantennen im Versorgungsgebiet entsprechend neu ausgerichtet werden (d.h. Antennenelemente senkrecht zum Boden).
Die endgültige Sendeantenne wird dann nach der Analog-Abschaltung installiert.

 

Auf der Mastspitze die analoge Sendeantenne in rot, darunter mit den weißen Feldern die Behelfsantenne für DVB-T
(weiters die Band III-Sendeantenne für ORF1 sowie die UKW-Sendeantenne für Ö1, Radio Salzburg und Hitradio Ö3)

Start Simulcast am 14.4.2009:
- Neukirchen-Hohenbramberg (Polarisation = Vertikal)
- Saalfelden-Huggenberg (Horizontal)
- St.Michael/Lungau-Bärenkogel (Horizontal)
- Zell am See 1- Lechnereck (Horizontal)
jeweils MUX A (ORF1, ORF2-Salzburg, ORF2-Oberösterreich, ATV), Kanal 32

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Ausbau Hauptverkehrsachse: Drei weitere Sendeanlagen für DAB+ in Betrieb genommen

11.12.2019
Am 11.12.2019 wurden drei weitere Sendeanlagen für das Digitalradio DAB+ in Betrieb genommen.

Mastneubau ST. JOHANN-HAHNBAUM

24.10.2019
Neuer Gittermast zur Versorgung der Bezirkshauptstadt St. Johann im Pongau und Umgebung

DVB-T2 Kanalumstellungen in Salzburg, Oberösterreich und der Obersteiermark

21.06.2019
Frequenzänderungen am 18. Juni 2019 zur notwendigen Räumung des 700MHz-Bandes