Abschaltung der analogen UKW-Verbreitung über Kabelnetze

Freitag, 7. Oktober 2016, 01:45 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

Da wir in letzter Zeit vermehrt Anfragen wegen der Abschaltung vom UKW Radio über Kabel erhalten anbei die offizielle Stellungnahme des ORF:

Die Umstellung der Kabelnetze von analog auf digital wurde von der Rundfunkbehörde im Digitalisierungskonzept 2015 festgelegt.

Hier der Wortlaut aus diesem Dokument: „Die KommAustria empfiehlt aus Aspekten der Frequenzökonomie sowie der Meinungs- und Angebotsvielfalt die vollständige Digitalisierung der Kabelnetze. Die Festlegung des Abschaltzeitpunktes der analogen Kabelnetze mit 01.09.2016 scheint zur Umsetzung der Empfehlung geeignet.“

Der ORF ist über diese Verordnung informiert, hat aber keine rechtliche Möglichkeit über die technische Verbreitung in Kabelnetzen zu bestimmen. Mit dieser Umstellung sollen in den Kabelnetzen Kapazitäten zur Übertragung von Datenverkehr frei gemacht werden. Da der ORF davon ausgeht, dass eine beträchtliche Anzahl an Radiotunern und Stereoanlagen mit der Kabelsteckdose verbunden sind ist, haben der ORF und die Privatradios in einem gemeinsamen Schreiben an die Kabelbetreiber darauf hingewiesen, dass bei der Digitalisierung der Kabelnetze ganz besonders auf die Nutzer von UKW-Radios Bedacht genommen werden sollte. Dies hat einige Anbieter dazu bewogen, Adapter für die Umsetzung auf analoge Audioausgänge anzubieten. Das funktioniert in einigen Nutzungsszenarien sehr gut; leider werden diese Adapter nicht gratis angeboten.

Als zusätzlichen neuen Service für den Radioempfang schaltet der ORF im Zuge des Umstieges auf DVB-T2 (simpliTV) die ORF-Radioprogramme unverschlüsselt und in hoher Qualität auf die Sender des terrestrischen Fernsehens auf. Damit sind per USB-Stick oder günstiger Empfangsbox die ORF-Radios auch über Zimmerantenne digital empfangbar. Darüber hinaus hat der ORF leider keinen Einfluss auf die Angebote und Leistungen der Kabelnetzbetreiber. Für weitere Fragen, müssen wir daher, auf den Kabelnetzbetreiber verweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

ORS (Österreichische Rundfunk Sender) am Red Bull Ring in Spielberg bei der Formel 1

ORS koordiniert Funkfrequenzen bei der Formel 1 in Spielberg

09.07.2020
Lewis Hamilton & Co fahren erstmals nach der Coronapause um WM-Punkte und das in Österreich. Damit Formel 1-Fans von zuhause aus hautnah dabei sein können, koordiniert die ORS mit Gerhard Keller die Frequenzen für alle Fernsehanstalten vor Ort.
Stradnerkogel Montage ORS Antenne

ORS unterstützt Uni Graz bei Klimaforschung

29.06.2020
In Kooperation mit der Universität Graz wurde ein spezielles Wetterradar am ORS-Sendemasten Bad Gleichenberg - Stradnerkogel installiert. Das neuartige Regenradar ergänzt das bestehende Messdatennetz "WegenerNet" um eine weltweit einzigartige 3D-Komponent
österreichisches Parlament

ORS neuer Partner des Parlaments-TV

19.06.2020
Mit der Partnerschaft ermöglicht die ORS dem österreichischen Parlament Streaming und Video-on-Demand mit modernster Technik. Die genutzte Cloud-Infrastruktur bietet höchste Ausfallsicherheit und garantiert Transparenz im parlamentarischen Verfahren.