Abschaltung der analogen UKW-Verbreitung über Kabelnetze

Freitag, 7. Oktober 2016, 01:45 Uhr
 | 
Verfasser: Peter

Da wir in letzter Zeit vermehrt Anfragen wegen der Abschaltung vom UKW Radio über Kabel erhalten anbei die offizielle Stellungnahme des ORF:

Die Umstellung der Kabelnetze von analog auf digital wurde von der Rundfunkbehörde im Digitalisierungskonzept 2015 festgelegt.

Hier der Wortlaut aus diesem Dokument: „Die KommAustria empfiehlt aus Aspekten der Frequenzökonomie sowie der Meinungs- und Angebotsvielfalt die vollständige Digitalisierung der Kabelnetze. Die Festlegung des Abschaltzeitpunktes der analogen Kabelnetze mit 01.09.2016 scheint zur Umsetzung der Empfehlung geeignet.“

Der ORF ist über diese Verordnung informiert, hat aber keine rechtliche Möglichkeit über die technische Verbreitung in Kabelnetzen zu bestimmen. Mit dieser Umstellung sollen in den Kabelnetzen Kapazitäten zur Übertragung von Datenverkehr frei gemacht werden. Da der ORF davon ausgeht, dass eine beträchtliche Anzahl an Radiotunern und Stereoanlagen mit der Kabelsteckdose verbunden sind ist, haben der ORF und die Privatradios in einem gemeinsamen Schreiben an die Kabelbetreiber darauf hingewiesen, dass bei der Digitalisierung der Kabelnetze ganz besonders auf die Nutzer von UKW-Radios Bedacht genommen werden sollte. Dies hat einige Anbieter dazu bewogen, Adapter für die Umsetzung auf analoge Audioausgänge anzubieten. Das funktioniert in einigen Nutzungsszenarien sehr gut; leider werden diese Adapter nicht gratis angeboten.

Als zusätzlichen neuen Service für den Radioempfang schaltet der ORF im Zuge des Umstieges auf DVB-T2 (simpliTV) die ORF-Radioprogramme unverschlüsselt und in hoher Qualität auf die Sender des terrestrischen Fernsehens auf. Damit sind per USB-Stick oder günstiger Empfangsbox die ORF-Radios auch über Zimmerantenne digital empfangbar. Darüber hinaus hat der ORF leider keinen Einfluss auf die Angebote und Leistungen der Kabelnetzbetreiber. Für weitere Fragen, müssen wir daher, auf den Kabelnetzbetreiber verweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Familie beim Fernsehen

Neue Studie: Lineares Fernsehen in Österreich weiterhin auf Platz 1 bei der Bewegtbildnutzung

16.06.2021
Die tägliche Nutzung des linearen Fernsehens über Satellit, Antenne oder Kabel liegt mit 194 Minuten auf einem Allzeithoch. Auch die Mediatheken und Streamingangebote der TV-Sender erfreuen sich wachsender Beliebtheit.
ORS-Senderanlage Salzburg/Gaisberg

Innovativ: Drohne checkt ORS-Senderanlage

10.06.2021
Das österreichweit bewährte ORS-Sendernetz wird laufend durchgecheckt, denn bei der hohen Empfangsqualität gibt es keinen Kompromiss. An der Großsenderanlage Gaisberg in Salzburg wurde nun eine neue Messmethodik mit einer Spezial-Drohne getestet.
Dobratsch-Seilbahn beim Trank-Transport

Mit 30.000 Liter Tanks in 2000m Höhe: ORS sichert TV- und Radioempfang am Dobratsch

08.06.2021
Ende Mai kam es aufgrund eines Kabelschadens zu einem Stromausfall an der Sendeanlage Dobratsch in Kärnten. Die erheblichen Schneemengen verzögerten die Störungsbehebung, doch mit Notstromaggregaten konnte der TV- und Radioempfang sichergestellt werden.