5G Broadcast: Erste Learnings von ORS-Testbetrieb in Wien

Donnerstag, 26. November 2020, 12:00 Uhr

Seit mehreren Monaten läuft der ORS-Testbetrieb des neuen Rundfunkübertragungsstandards 5G Broadcast in Wien. Michael Wagenhofer (CEO ORS) präsentierte im Rahmen des „EBU-Forecast 2020“ erste Ergebnisse und Rückschlüsse. Resümee: 5G Broadcast ist die Zukunft des Fernsehens, doch dazu müssen noch einige Hürden gemeistert werden...

Video: Michael Wagenhofer (CEO ORS) spricht im EBU-Forecast 2020 über die ersten Ergebnisse des 5G Broadcast Trials.

Test zeigt: 5G Broadcast ist zukunftssicher

Im jährlich stattfindenden Forecast der European Broadcasting Union (EBU) präsentierte Michael Wagenhofer erste Ergebnisse aus dem aktuellen 5G Broadcast Testbetriebs in Wien. Dabei zeigte sich, dass 5G Broadcast definitiv eine zukunftssichere Technologie für Konsumentinnen und Konsumenten ist. Ein Grund dafür ist unter anderem die Internet-Protokoll-Fähigkeit des neuen Standards und die damit verbundene Kompatibilität mit anderen OTT-Streaming-Diensten.

Fehlende Endgeräte als größte Herausforderung

Obwohl die Tests von 5G Broadcast in Wien vielversprechend verlaufen, werden die Industrie sowie die Konsumentinnen und Konsumenten vor eine große Herausforderung gestellt. Die Produktreife von 5G Broadcast ist noch nicht zufriedenstellend, da aktuell noch ein Mangel an Empfangsgeräten herrscht.

„Die fehlenden Geräte beim Kunden sind nach wie vor das größte Problem für die Einführung von 5G Broadcast“, so Michael Wagenhofer zur aktuellen Situation. Für die Entwicklung dieses neuen Ökosystems müsste unter anderem dieser Punkt innerhalb der nächsten Jahre bis 2025 von Industrie, Rund- und Mobilfunkbetreibern gelöst werden.

ORS unterstützt Hardware-Entwicklung mit Open-Source Plattform

Um die Entwicklung des 5G Broadcast Ökosystems voranzutreiben und um die Machbarkeit und den Reifegrad möglicher Anwendungen untersuchen zu können, startet die ORS demnächst eine eigene Open-Source Demoplattform für 5G Broadcast-Anwendungen. Unter dem Projektnamen OBECA (Open Broadcast Edge Cache Appliance) soll eine modulare open-source Plattform entstehen, mit der Entwickler weltweit gemeinsam mit der ORS an hybriden OTT Anwendungen mit 5G Broadcast arbeiten können.

Die Plattform soll in der zweiten Phase des Testbetriebs in Wien als Demo-Plattform verwendet werden. Der Start von OBECA ist Anfang nächsten Jahres geplant. Mehr Infos zu 5G Broadcast.

Das könnte Sie auch interessieren

ORS-Techniker schaufelt Schnee

Schnee in Osttirol: ORS sichert Fernsehen mit Bundesheerunterstützung

17.12.2020
Heftige Schneefälle sorgten vor wenigen Tagen rund um die ORS-Sendeanlage Rauchkofel in Lienz für einen kritischen Ausnahmezustand. ORS-Sendetechniker mussten mit Bundesheerhubschraubern zum Einsatz geflogen werden, um den Fernseh- und Radempfang zu siche
simpliTV Stocke mit Slogan "Stream Salabim"

simpliTV: „Stream Salabim“ für noch flexibleres Fernsehen

16.11.2020
Fernsehen mit simpliTV wird ab sofort noch flexibler: Durch die praktischen Funktionen der simpliTV Streaming-App können TV-Kundinnen und -Kunden selbst entscheiden, wann, wo und mit welchem Endgerät sie ihre Fernsehprogramme sehen möchten.
Alexander Wrabetz (ORF), Michael Stix (ProSiebenSat.1 PULS 4), Corinna Drumm (VÖP) und Michael Wagenhofer (ORS)

ORS startete neuen Übertragungs­standard 5G Broadcast

24.09.2020
Bei den Österreichischen Medientagen wurde der laufende Testbetrieb von 5G Broadcast vorgestellt. In einer hochkarätigen Runde wurde zudem über die Vorteile des neuen Übertragungsstandards diskutiert.