KRONEHIT

Seit Juni 2001 ist KRONEHIT in Wien und Niederösterreich zu empfangen. Im Dezember 2004, nach der Novelle des Privatradiogesetzes, bekam KRONEHIT eine bundesweite Privatradiozulassung für die Verbreitung seines Radioprogrammes. Das Sendernetz und somit auch die technische Reichweite wurden seither konsequent ausgebaut.

Erweiterung des Sendegebiets

Für den Zeitraum von 2013 bis Ende 2015 haben KRONEHIT und die ORS zusätzlich zu den bestehenden Sendeanlagen einen weiteren schrittweisen Ausbau beschlossen. Dieser Lückenschluss kommt vor allem den KRONEHIT-Hörerinnen und -Hörern zugute. Insgesamt werden in diesem Zeitraum knapp 30 neue Sendeanlagen in Betrieb gehen. Somit wird das Empfangsgebiet von KRONEHIT erweitert und auch die Empfangsqualität verbessert.

ORS serviciert KRONEHIT

Das Privatradio KRONEHIT ist über 112 Sendestationen in Österreich zu empfangen – bis Ende 2015 werden etwa 75 Sendeanlagen von der ORS betrieben. Die KRONEHIT-Programmzubringung erfolgt bei etwa zwei Dritteln aller Anlagen über Satellitenempfangseinrichtungen, wofür die ORS die entsprechenden Montageplätze an ihren Sendemasten zur Verfügung stellt. Die notwendigen Montagearbeiten werden von einem Team der ORS durchgeführt.

KRONEHIT via Kabel

Seit November 2012 wird das Programm von KRONEHIT neben UKW auch über den von der ORS in Kooperation mit dem ORF betriebenen Kabelmultiplex ausgespielt. Über diese moderne Übertragungstechnologie haben alle interessierten Kabelnetzbetreiber die Möglichkeit, KRONEHIT in hoher digitaler Qualität mit 204 kBit/s ins jeweilige Kabelnetz einzuspeisen.

Zuverlässige Partnerschaft

Ernst Swoboda, Geschäftsführer von KRONEHIT, über die Zusammenarbeit mit der ORS : „Es ist für KRONEHIT wichtig, mit der ORS einen so starken und zuverlässigen Partner zu haben, der unseren dynamischen Wachstumskurs technisch perfekt begleitet.“